20.03.13 16:37 Uhr
 5.945
 

USA: Jugendlicher "Bingo"-Rufer landet vor Gericht

Ein Richter hat im US-Bundesstaat Kentucky einem 18-Jährigen eine ziemlich kreative Strafe auferlegt. Der Mann rief vor einigen Wochen in einem Saal, in dem gerade Senioren "Bingo" spielten, lauthals "Bingo", obwohl dem gar nicht so war.

Der Ruf des Jugendlichen, der eigentlich als Sicherheitskraft dort arbeitete, hat für Aufregung unter den Senioren gesorgt und die Stimmung kippte. Das Spiel musste unterbrochen werden. Einige Senioren wurden wütend und fingen an zu schreien und zu fluchen.

Ein Polizist erwischte zufällig den Knaben beim Rufen und so kam der Fall vor Gericht. Die Strafe: der Jugendliche darf sechs Monate das Wort "Bingo" nicht in den Mund nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Urteil, Jugendlicher
Quelle: www.newser.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2013 16:39 Uhr von Jaecko
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal, dass er keinen Hund mit dem Namen hat...
Kommentar ansehen
20.03.2013 16:52 Uhr von Jolly.Roger
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, da verstehen die Senioren keinen Spaß....
Kommentar ansehen
20.03.2013 18:07 Uhr von JustMe27