20.03.13 12:55 Uhr
 229
 

Rapidshare macht Frühjahrsputz: Gratis-Nutzer müssen Daten auf fünf Gigabyte reduzieren

Der Filehoster Rapidshare plant ab dem 3. April kostenlosen Nutzern der Plattform nur noch fünf Gigabyte kostenlosen Speicher zur Verfügung zu stellen. Nutzer, welche derzeit noch mehr Speicher in Anspruch nehmen, müssen diesen umziehen oder löschen.

Rapidshare will die Nutzer des kostenlosen Services allerdings warnen, wenn sie mehr als die zugesprochenen fünf Gigabyte Speicher nutzen. Den Nutzern wird dann Zeit gegeben, ihre Daten bis zum 3. April zu verlagern. Ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Pro-Account wird natürlich auch angeboten.

Nutzer können bei den kostenpflichtigen Angeboten bei der kleinsten Variante für zehn Euro pro Monat 250 Gigabyte Speicher beanspruchen. Um die Datensicherung zu gewährleisten, wurde von Rapidshare die Volumenbegrenzung für Datentransfers bereits aufgehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Daten, Nutzer, Gigabyte, Rapidshare, Frühjahrsputz
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2013 12:51 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein cleverer Schachzug, um Kunden nach "Mega" zu bringen^^
Kommentar ansehen
02.05.2013 13:31 Uhr von jo-82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für 120 Euro im Jahr kann ich mir ne 3 TB Platte kaufen und ins Netz hängen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?