20.03.13 08:39 Uhr
 264
 

USA: Hat Microsoft ausländische Regierungen bestochen?

Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge ermitteln amerikanische Behörden gegen den Softwarekonzern Microsoft. Angeblich haben Mitarbeiter von Microsoft ausländische Regierungen bestochen.

Den Grund für die Anschuldigungen lieferte eine ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft, der auspackte. Er sagte, sie hätten Regierungen geschmiert, um an Software-Verträge zu kommen.

Die Behörden äußerten sich nicht zu den Vorwürfen. Microsoft stellte klar, dass jeder Vorwurf ernst genommen werde, nicht aber dass sie von Regierungsermittlungen wüssten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Microsoft, Ermittlung, Bestechung, Schmiergeld
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2013 08:50 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zuzutrauen wäre es denen ja..

aber ich denke mal..die haben nicht die regierung bestochen..sondern die leute...die entscheiden was für ein betriebssystem auf den regierungsrechnern verwendet werden soll..

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
20.03.2013 09:41 Uhr von misfits94
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schließe mich der Meinung von Kanga an

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?