20.03.13 07:16 Uhr
 140
 

Fukushima: Kühlsysteme laufen teilweise wieder

Nach dem Stromausfall im zerstörten Kraftwerk in Fukushima laufen nun die Kühlsysteme teilweise wieder. Das Kühlsystem des Abklingbeckens von Reaktor 1 konnte bereits wieder hochgefahren werden.

Gegen 20 Uhr Ortszeit sollen auch die Kühlsysteme der Reaktoren 3 und 4 wieder ihren Dienst tun. Das berichten zumindest japanische Nachrichtenagenturen und berufen sich auf den Betreiber Tepco. Zu dem Stromausfall war es wohl wegen einer defekten Schaltanlage gekommen.

Das Abklingbecken in Reaktor 4 wird den Grenzwert erst in vier Tagen, im Reaktor 1 und 3 wird man die kritische Höhe von 65 Grad sogar erst in 14 beziehungsweise 26 Tagen erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unrockstar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Fukushima, Stromausfall, Kühlung, Kühlsystem
Quelle: www.suedostschweiz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2013 08:01 Uhr von Ganker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab das irgendwie nicht so ganz mit bekommen. Wollen die dieses Kraftwerk, wieder aktivieren? Ich dachte das wird / war abgeschaltet.
Kommentar ansehen
20.03.2013 08:09 Uhr von Unrockstar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, das bleibt abgeschaltet, aber die Brennstäbe müssen ja trotzdem gekühlt werden, auch wenn es nicht mehr arbeitet. Und durch ein Stromausfall war eben diese Kühlung ausgefallen, wasj etzt aber wieder funktioniert.
Kommentar ansehen
20.03.2013 19:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bringt jetzt auch nix mehr ....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?