19.03.13 19:03 Uhr
 185
 

Studie: Indien ist der Email-Spam-Herd Nummer Eins - Phishing-Mails meist aus den USA

Eine Untersuchung hat nun gezeigt, dass es globale Zentren für den Versand von Spam-Emails gibt. Außerdem gäbe es regionale Unterschiede in der Art der Betrugsversuche. Die veröffentlichte Studie zeigt auch die schlechtesten Provider.

Giovane Cesar Moreira Moura hat insgesamt 42.000 Internet-Provider untersucht, um herauszufinden, wo der Spam-Müll herkommt. Dabei kam heraus, dass 50 Prozent des Mail-Mülls von nur etwa zwei Dutzend Anbietern kommt. Spitzenreiter in Sachen Spam-Herde ist mit einem Anteil von 20 Prozent Indien.

Die Betrugskategorien sind geografisch verteilt. Spam kommt fast immer aus Asien wohingegen Phishing-Attacken zumeist aus den USA kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Studie, Indien, Spam, Phishing, Herd, Email
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 19:53 Uhr von NoPq
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hier sieht man eine indische Spammerin, wie sie Postfächer zuspammt: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.03.2013 21:00 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr bekommt immer noch Spam?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?