19.03.13 18:30 Uhr
 202
 

Origin: Hacker könnten EAs Service als Maleware-Schleuder benutzen

Erst vor Kurzem gab es Probleme mit dem neuen Aufbauspiel "Sim City". Nachdem heute der Chef von EA zurückgetreten ist, haben sich Hacker nun Origin vorgenommen.

Theoretisch könnten 40 Millionen Origin-Nutzer von einer Sicherheitslücke betroffen sein, wenn diese als Maleware-Schleuder benutzt würde. Außerdem steht die Vorgehensweise von Origin in Kritik, wie auf die einzelnen Spiele zugegriffen wird.

Origin benutzt URLs wie zum Beispiel "origin:///link", um mit den Spielen in Kontakt zu geraten. Das Hinzufügen eigener Parameter wird jedoch erlaubt und somit konnten Hacker die Nutzer auf Internetseiten mit schädlichen Inhalten leiten. Ein ähnliches Problem wurde auch bei Steam gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GouJetir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Hacker, Service, Origin
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2013 09:56 Uhr von hyper2255
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich wie bei Tool Time an...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?