19.03.13 15:45 Uhr
 568
 

Studie der EU: Filesharing schadet dem digitalen Musikmarkt nicht

Eine Erhebung der EU hat ergeben, dass Filesharing keinen negativen Effekt auf den Absatz digitaler Musik hat. Für die Studie vom Institute for Prospect Technological Studies wurde das Online-Verhalten von mehr als 16.000 Personen untersucht.

Das Ergebnis besagt, dass illegal erworbene Musiktitel in keiner Konkurrenz zu legalen stehen. Bei Musik-Freaks hat Online-Piraterie sogar einen positiven Effekt: So steigern Klicks auf illegalen Download-Seiten auch die Klicks in den Online-Shops.

Die Studie besagt zudem, dass illegal geladene Musik auch nicht dann gekauft worden wäre, wenn keine illegale Kopie im Netz zu finden wäre. Insgesamt fand man keinen Hinweis dafür, dass Filesharing einen negativen Effekt auf den digitalen Musikmarkt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, EU, Musik, Filesharing, Piraterie
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 17:02 Uhr von Katzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst schicken die Abmahnanwälte der EU eine Abmahnung, weil diese ihnen das Geschäft versauen könnte.
Kommentar ansehen
20.03.2013 08:37 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na super...
dan gehen demnächst die ganzen abmahnfirmen pleite...
und die wollen dann geld vom staat..
und wer zahlts dann schon wieder...??

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?