19.03.13 11:45 Uhr
 542
 

Berlin: Friedensrichter spricht Recht im Namen Allahs

Wie die "BILD" berichtet, gibt es bereits in vielen Städten selbsternannte Richter, die im Namen Allahs Rechts sprechen.

Dies vollziehe sich nicht auf der Grundlage der hier geltenden Gesetze und außerhalb des staatlichen Gewaltmonopols. So wird über einen solchen arabischen "Friedensrichter" in Berlin berichtet, der zu vielen Anlässen und Streitigkeiten tätig werde.

Diese reichen von Familienstreitigkeiten und Rache bis Körperverletzung und Mord. Laut Zitat des Palästinensers brauche er für seine Arbeit "Menschenkenntnis, meine kugelsichere Weste und Allah - das ist alles, worauf es ankommt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Heinzx1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Recht, Islam, Richter, Parallelgesellschaft
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 11:51 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
§ 20 Grundgesetz

"(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt."

-> Nicht von Islamisten

"(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

-> Das kann man trotzdem vergessen

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
19.03.2013 11:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
"Familienstreitigkeiten"

Super. Hilft sicher mehr als Polizei und "normaler" Richter.

"Rache"

Auch gut, da dürfte er auch mehr erreichen, da er bestimmte Sozialmuster (Ehre etc.) besser kennt und wohl mehr Einsicht erreicht.
Dabei gehe ich mal einfach davon aus, dass für ihn Rache kein probates Mittel darstellt....^^

"Körperverletzung und Mord"

Da hörts aber auf. Wenn es um Straftaten und Geschädigte geht, dann muss das vor ein ordentliches Gericht und nicht vor einen Friedesnrichter. An geltendes Gesetz muss sich schon noch gehalten werden. Andernfalls baut man eine Parallelgesellschaft auf, was keinem nützt.

Gerade wenn ich mir in der Scharia die Gleichberechtigung von Mann und Frau so ansehe, wird mir etwas komisch....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
19.03.2013 12:01 Uhr von Lucianus
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schliesse mich in jedem Detail Jolly´s Kommentar an.

Bis zu einem gewissen Grad, finde ich das was er da tut gut.
Kommentar ansehen
19.03.2013 12:06 Uhr von saber_
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
"Schließlich unterschrieben alle einen „Friedensvertrag“.„Araber, Türken, aber auch Kroaten oder Italiener vertrauen mir oft mehr als der Polizei"


ehm... ich wage es zu bezweifeln, dass kroaten und italiener zu einem islamistischen friedensrichter gehen...




streiten also zwei superkonservative katholiken und gehen zum islamisten um ihren streit zu schlichten... mhm, ja....
Kommentar ansehen
19.03.2013 12:13 Uhr von kaysho
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jolly.Roger:

"Auch gut, da dürfte er auch mehr erreichen, da er bestimmte Sozialmuster (Ehre etc.) besser kennt und wohl mehr Einsicht erreicht."

Welche Einsicht? Dass er es versteht und unterstützt, wenn ein Vater seine Tochter einsperrt oder ihr schlimmeres antut, weil sie sich z.b. in einen deutschen Jungen verliebt hat?

Das Problem ist einfach, dass Opfer und Täter, die in dieser Parallelgesellschaft aufgewachsen sind, mehr Vertrauen in ihn als in der deutschen Justiz/Polizei haben. Sie lassen sich heimlich von ihm beraten und "verurteilen", ohne dass die Straftaten überhaupt bis in die allgemeine Gesellschaft bekannt werden - und dadurch manch ein Täter weiterhin frei bzw. ungestraft bleibt und einer rechtmäßigen Strafe entgeht. Für mich hat das fast den Geschmack einer "Unterwelt".

[ nachträglich editiert von kaysho ]
Kommentar ansehen
19.03.2013 12:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@kaysho:
"Welche Einsicht? Dass er es versteht und unterstützt, wenn ein Vater seine Tochter einsperrt oder ihr schlimmeres antut, weil sie sich z.b. in einen deutschen Jungen verliebt hat?"

Stimmt, aber das ja geht schon in den nächsten Punkt über: "Körperverletzung".

An geltendes Recht MUSS sich gehalten werden, das darf nicht über so einen Friedensrichter im stillen Kämmerlein abgehandelt werden. Andernfalls ist es, wie du sagst, eine Unterwelt.
Mag sein, dass es auch da eine "gewisse" Gerechtigkeit gibt, aber die muss ja nicht mit den geltenden Rechten übereinstimmen. Und das ist auch bei einigen Themen sicher nicht der Fall.
Kommentar ansehen
20.03.2013 14:38 Uhr von xenonatal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
".... meine kugelsichere Weste und Allah - das ist alles, worauf es ankommt"

Na wem vertraut er hier nicht richtig, das er beides braucht ?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?