19.03.13 09:54 Uhr
 424
 

New York: Zigaretten sollen nur noch unter der Ladentheke verkauft werden

Mit 7.000 stellen die Menschen die in New York an den Folgen des Rauchens sterben die höchste Zahl der vermeidbaren Todesfälle dar. Deshalb will Bürgermeister Bloomberg jetzt drastisch gegen den Zigarettenverkauf vorgehen.

Er hat einen Gesetzesvorschlag eingereicht, der vorsieht, dass Zigaretten in Geschäften nicht mehr sichtbar angeboten werden dürfen. Um Zigaretten zu kaufen, müssten potenzielle Kunden dann beim Verkäufer danach fragen. Vor allem Kinder sollen dadurch vor dem Rauchen bewahrt werden.

Zuletzt eingeleitete Maßnahmen gegen den Tabakkonsum hatten die Zahl der Raucher unter erwachsenen New Yorkern bereits um ein Drittel gesenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Geschäft, Zigaretten, Michael Bloomberg
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 09:54 Uhr von Ladehemmung
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja wenn es hilft. Wobei ich mir vorstellen kann dass die Tabakkonzerne da sicherlich äußerst unentspannt reagieren.
Kommentar ansehen
19.03.2013 10:10 Uhr von VanillaIce
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich muss sagen in Toronto ist es auch so, das die Zigaretten in kleinen Fächern ohne Beschriftung gelagert sind. Da sieht man dann als Kind wirklich nicht was drin ist.

Also ich begrüße die Idee. Es wird keine Raucher diskriminiert nur die öffentliche Ausstellung der Zigaretten wird verhindert.
Kommentar ansehen
19.03.2013 11:23 Uhr von knuddchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe die News angezeigt. Die Checker haben scheinbar wieder gepennt. Der Satzbau ist eine komplette Katastrophe!

Zitat: Er hat einen Gesetzesvorschlag eingereicht, der vorsieht, dass Zigaretten in Geschäften nicht mehr nicht mehr offen sichtbar angeboten werden dürfen.

Diese beiden Sätze tun einem schon weh beim Lesen.

[ nachträglich editiert von knuddchen ]
Kommentar ansehen
19.03.2013 12:08 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorher .Der Kunde geht ins Geschäft und kauft Kippen.

Nacher.Der Kunde geht ins Geschäft und kauft Kippen.
-nur das Personal muß extra springen-

Ein Quantensprung.
Kommentar ansehen
20.03.2013 07:14 Uhr von Niels Bohr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muß da dungalop echt recht geben...
Auf der einen Seite wird das Rauchen durch Gesetze und Vorschriften unattraktiv gemacht und gleichzeitig wird im gleichen Laden die 45er inkl Munition an 18 jährige Gangmitglieder verkauft.

Wer jetzt sagt, das das eine mit dem anderen nix zu tun hat, hat recht.
Aber jetzt ein neuer Denkanstoß:
Rauchen darf man nicht, aber mit einem Caddy mit 8 L Hubraum darf man dann herumfahren und damit die Luft verpesten....wirklich sehr interessant

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?