19.03.13 08:06 Uhr
 207
 

Cyber-Mobbing: Präsident Joachim Gauck fordert mehr Anstand im Netz

Schon viele Politiker haben versucht Cyber-Mobbing durch verschiedene Vorstöße zu bekämpfen. Jetzt mischt sich Bundespräsident Gauck in die Diskussion ein.

In einem Interview mit der Bild sagte der Präsident, er wünsche sich eine breite Debatte über Anstand im Internet.

Gauck wünsche sich eine Diskussion darüber, was im Internet erlaubt sein soll und was nicht. Gleichzeitig lobte er das Internet dafür, dass man dort das Wissen viele kluger Zeitgenossen finden können


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: donalddagger
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Netz, Cyber, Joachim Gauck, Mobbing
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 09:01 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ton könnte in der Tat ein wenig "feiner" sein...ansonsten muss man halt gucken, so wie es in den Wald hineintönt, so kommt es auch wieder heraus...und da sonst jegliches demokratische Mittel des Bürgers zur Beeinflussung der Politik entweder ignoriert/belächelt wird (Petitionen), nicht angesetzt wird (Volksabstimmungen) oder gar nicht ernst genommen wird (Wahlen im Zusammenhang mit den Versprechen), bleibt dem Volk nichts anderes übrig, als ihren Frust in einem anderen Ton Luft zu verschaffen...wen wundert es da...getretene Hunde bellen/beissen halt...
Kommentar ansehen
19.03.2013 09:03 Uhr von saber_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das internet soll also anstaendiger werden....


kann mich aber nicht dran erinnern wem durch das internet denn so gross geschadet wurde?!... ok, es gibt natuerlich ausnahmen und die werden dann von den medien als CYBERMOBBING gehyped und am ende kommts so rueber als gaebe es im internet nichts anderes....


und auf der anderen seite hocken dann politiker und fordern anstand, waehrend sie die bevoelkerung nach allen regeln der kunst ausnehmen....


politiker haben mehr blut an den haenden kleben als paar "cybermobber"...
Kommentar ansehen
19.03.2013 09:18 Uhr von atrocity
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig das der Gauck was zum Thema Internet sagt, wo ich neulich im Radio gehört habe das er von dem ganzen Internet Ding und von Facebook keine Ahnung hat und sich immer von seinen Kindern und Enkeln berichten lässt was da wieder passiert.
Eventuell sollte er sich erst mal näher mit dem Medium Internet beschäftigen bevor er gute Ratschläge dazu verteilt...
Kommentar ansehen
19.03.2013 09:52 Uhr von woksoll
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Anstandsdebatte? Bitte:
Ich fände es anständig, wenn Herr Gauck sich endlich schieden lassen würde. Eine Scheinehe in Rostrock, um staatliche Zuschüsse abzugreifen, und eine Konkubine im Amt auf Staatskosten, ist unanständig. Eine ordentliche Scheidung wäre nicht nur anständig, sondern würde auch den 10 Geboten nachkommen (Du sollst nicht ehebrechen), was ihn als ehemaligen Priester endlich glaubwürdig machen würde, sondern auch dem Grundgesetz genüge tun, das den Staat zum Schutz von Ehe und Familie zwingt. Wäre Herr Gauck ein Zuwanderer, hätten wir ihn längst wegen seiner Scheinehe in Rostock ausgewiesen.
So aber gibt es den Anschein, dass Herr Gauck gar nicht weiß, was anständig ist. Was sollen wir denn mit ihm diskutieren?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?