18.03.13 21:01 Uhr
 582
 

Iran will Versprechen zum Atomprogramm halten - trotzdem keine Einigung mit Hardlinern

Am heutigen Montag trafen sich in Istanbul erneut die G5 +1 (Großbritannien, China, Frankreich, Russland, USA und Deutschland), um die Gespräche mit dem Iran fortzusetzen. Es ist die Vorrunde für die Treffen am 5. und 6. April.

Hinter verschlossenen Türen fanden Gespräche zwischen technischen Experten statt. Dabei bekräftigte der Iran, die bisherigen Zusagen einhalten zu wollen. Trotzdem waren die Zugeständnisse für eine Reduzierung der Sanktionen gegen den Iran begrenzt.

Die kriegsfreudigen Hardliner seien kontraproduktiv und es sei schwer, auf einen Nenner zu kommen. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat eine diplomatische Lösung abgelehnt und stattdessen weitere Sanktionen und erhöhte Kampfbereitschaft gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Einigung, Atomprogramm, Versprechen
Quelle: www.policymic.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 21:39 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, es besteht noch Hoffnung, dass die mal miteinander klarkommen ^^

Einfach in der Mitte treffen, wäre vieleicht gar nicht so schlecht :)

Israel wie immer sehr diplomatisch lool

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 22:28 Uhr von ElChefo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
colomb


Dein Christof Hörstel glaubt auch, das Deutschland unter amerikanischer Kolonialherrschaft steht und ist der festen Überzeugung, das "die Bundesregierung" Interesse an einer Hexenjagd gegen ihn hätte.
...ein leidiger kleiner Truther mit interessanter Hintergrundstory und mehr als zweifelhaften Freunden (Hekmatyar, Hamas, IRIB).
...allerdings ohne irgendeine Aussagekraft hinsichtlich der Arbeit der IAEA.

Apropos IAEA, hier ein Zitat aus dem letzten Bericht der Untersuchungskomission:

"J.Additional Protocol
58.
Contrary to the relevant resolutions of the Board of Governors and the Security Council, Iran is not implementing its Additional Protocol. The Agency will not be in a position to provide credible assurance about the absence of undeclared nuclear material and activities in Iran unless and until Iran
provides the necessary cooperation with the Agency, including by implementing its Additional Protocol."

Aber klar. Der Iran hat ja immer kooperiert, immer mitgespielt und immer alle Inspektionen zugelassen.


...allgemein ist diese News wieder einmal ein perfektes Beispiel dafür, das englischsprachige Quellen nicht für SN geeignet sind, wie Belgarath schon erschöpfend erläutert hat.
Kommentar ansehen
18.03.2013 22:55 Uhr von ElChefo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
colomb

Ich brauche nicht Blix zu widerlegen. Ich zitiere einfach aus dem aktuellen Board Report der IAEA bezüglich Iran ( http://www.iaea.org/... ):

"48. The Annex to the Director General’s November 2011 report (GOV/2011/65) provided a detailed analysis of the information available to the Agency, indicating that Iran has carried out activities that are relevant to the development of a nuclear explosive device. This information is assessed by the
Agency to be, overall, credible. Since November 2011, the Agency has obtained more information which further corroborates the analysis contained in the aforementioned Annex. "

Schlusssatz Absatz 49:

" As indicated in Section B above, since the publication
of the Director General’s November 2011 report, although the Board has adopted two resolutions addressing the urgent need to resolve outstanding issues regarding the Iranian nuclear programme, including those which need to be clarified to exclude the existence of possible military dimensions, it has not been possible to finalize the structured
approach document or to begin substantive work in this regard."

...daran gemessen KANN Hans Blix gar nicht die Existenz eines militärischen Programmes leugnen, da zuviele Fragen diesbezüglich noch gar nicht bearbeitet geschweige denn untersucht werden konnten - wegen der mangelnden Zusammenarbeit, wie etwa aus Absatz 51 hervorgeht, hier der relevante Teilsatz:

"The Agency has reiterated during each round of talks with Iran its request for access to the location at the Parchin site, but Iran has not acceded to that request."

Fragen?
...vielleicht fängst du mal an, dir Informationen direkt aus erster Hand zu holen. Der Link oben wäre mal ein Anfang.
Kommentar ansehen
18.03.2013 23:18 Uhr von ElChefo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
colomb


Aha. Die IAEA lügt also.

Interessant.

Wenn es gerade mal passt, wird die IAEA vorgeschoben (siehe dein erster Link), aber wenn es dann gerade mal anders besser wäre, dann lügt sie?! Was denn nu?

...und wenn es doch so wäre, wieso verweigert der Iran die vertraglich zugesicherten Informationen und Inspektionen? Dann würde ja die ganze Welt sehen, wie sehr der Westen lügt. Tatsache ist aber, das dem nicht so ist. Also... wieso kommt der Iran noch gleich seinen Verpflichtungen nicht nach?
Kommentar ansehen
19.03.2013 00:08 Uhr von ElChefo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
colomb

"Extra für Dich, lieber ElChefo, Hans Blix, der EX Chef der IAEA. Der ist der EX Chef ElChefo. EX"

Richtig. Er war bis 1997 Chef der IAEA.
...also hat er mit den Inspektionen im Iran auch gar nicht genug zu tun, um ein solches Urteil zu fällen, wie er es gegenüber der iranischen Staatspresse getan haben soll.

Nebenbei, es war derselbe Blix, der auf Komplikationen mit anderen Ländern hinwies, wenn der Iran sich weiter verweigern würde. Nähme man hin, das man nicht wie vertraglich zugesichert, Kontrollen durchführen kann, führte dies zu einem Dominoeffekt.
...siehe dazu den Bericht von Hans Rühle über verweigerte Kontrollen in Atomanlagen bei Rio / Brasilien.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?