18.03.13 19:51 Uhr
 113
 

Bundesanwaltschaft: Ermittlungen gegen Salafisten

Karlsruhe: Gegen vier inhaftierte Salafisten wird wegen des Verdachts eines geplanten Attentats ermittelt. Die Bundesanwaltschaft vermutet, dass die Männer einen Anschlag auf Mitglieder der rechtsextremen Partei "Pro NRW" verüben wollten.

Die Verdächtigen standen schon seit Längerem unter Verdacht. In einer Wohnung wurden Ammoniumnitrat sowie eine Schusswaffe samt Munition sichergestellt.

Die Ermittlungen laufen, einer der vier Verhafteten soll sich in einem abgehörten Telefongespräch als mutmaßlicher Bombenleger dargestellt haben. Bisher ist dafür noch keine Bestätigung vorhanden.


WebReporter: Fury-Hardware
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Attentat, Planung, Salafist
Quelle: www.dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 21:30 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
was erlaubt sich die diese nazi-staatsanwaltschaft...
Kommentar ansehen
21.03.2013 12:04 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlotti, zum X-ten mal: Der Autor DARF nix anderes schreiben, als schon in der Quelle steht! Kapierst du das nicht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?