18.03.13 19:36 Uhr
 62
 

Pritzker-Preis 2013: Koreaner Toyo Ito gewinnt wichtigsten Architekturpreis

Die wenigsten Menschen dürften schon einmal von dem Eckenheimer Erdhügel gehört haben, wahrscheinlich nur wenige Spezialisten. Doch über Nacht wurde dieses Gebäude nun berühmt.

Der Koreaner Toyo Ito, welcher ein angesehenes Architektur-Büro in Tokio betreibt, hatte diesen sonderbaren Hügel für einen Kindergarten konzipiert. Er scheint wie ein Maulwurfshügel unter dem Rasen.

Der mit 100.000 Dollar dotierte Pritzker-Preis gilt als der "Nobelpreis" der Architektur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Südkorea, Architektur, Pritzker-Preis, Toyo Ito
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 19:46 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Er ist in einem von Korea besetztem Teil Japans geboren ergo, ist er ein Japaner! Das sagt der Name schon!
KSmodus aus...

[ nachträglich editiert von Exilant33 ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 19:56 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
-.-, Ach keine Lust mehr!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?