18.03.13 17:14 Uhr
 633
 

Nach Kreuzfahrt: Britin ist seit fünf Jahren permanent seekrank

Im Januar 2008 unternahm Michele-Marie Roberts eine Kreuzfahrt nach Hawaii. Auf dieser wurde sie sehr seekrank. Als sie jedoch das Schiff verließ, wurde sie bewusstlos. Seitdem hat sich ihr Zustand nicht gebessert: Ihr ist permanent übel, sie hat Gleichgewichtsprobleme und wird ohnmächtig.

Ärzten zufolge leidet die Frau an einem sehr seltenen Syndrom: Dem Mal de Débarquement Syndrome (MdDS). Seine Ursache ist unbekannt, und es kann sowohl bei Schiffs- als auch Flugreisen auftreten. Eine Heilungsmethode gibt es zur Zeit noch nicht.

Die Symptome können jedoch durch bestimme Aktivitäten wie zum Beispiel körperliche Aktivitäten, Schwimmen, Kajak fahren und Auto fahren zumindest gelindert werden.


WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brite, Therapie, Kreuzfahrt, Seekrankheit
Quelle: www.ibtimes.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 17:14 Uhr von Ladehemmung
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war zum Glück noch nie Seekrank, stelle es mir aber mehr als unangenehm vor. Aber seit 5 Jahren permanent Seekrank muss die Hölle sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?