18.03.13 16:29 Uhr
 199
 

Sicherheitslücken bei PC-Software - 2012 war Googles Chrome-Browser Spitzenreiter

Das Sicherheitsunternehmen Secunia hat eine Studie zu Sicherheitslücken bei Windows-PCs durchgeführt. Dabei kam zu Tage, dass der Spitzenreiter der Software mit den meisten Sicherheitslücken Googles Chrome-Browser ist.

Insgesamt wurden im Jahr 2012 9.776 Sicherheitslücken in 2.503 Programmen entdeckt. 2011 wurden noch 78 Prozent aller Sicherheitslücken von Drittanbietern verursacht. 2012 waren das dann schon 86 Prozent. Die meisten Sicherheitslücken habe dabei mit einer Zahl von 291 Googles Chrome-Browser gehabt.

Chrome folgten dann Mozillas Firefox mit 257 und Apples iTunes mit 245 Sicherheitslücken. 84 Prozent der Lücken konnten aber schon am gleichen Tag wieder mit einem Patch behoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Software, Browser, Spitzenreiter, Chrome
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 18:42 Uhr von Tattergreis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Test!!

Konnte keinen Fehler feststellen.


[ nachträglich editiert von Tattergreis ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 19:59 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KlugschHeisst

das liegt daran, dass bei SN keiner auch nur einen Funken Ahnung von HTML hat, wie man sehr schön beim Validieren z.B. dieser Seite hier sehen kann:

"Errors found while checking this document as HTML 4.01 Transitional!
Result: 215 Errors, 134 warning(s) "

Das konkrete Problem resultiert wohl daraus, dass unbedingt ein Bild mit einer Javascript-Funktion als Absendebutton verwendet werden muss statt eines Absendebuttons, der zufälligerweise auch als Absendebutton gebraucht werden kann.


Trotzdem ist das noch lange kein Grund, hier so auszuticken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?