18.03.13 15:55 Uhr
 150
 

Forscher erzielen Fortschritt bei Versuch ausgestorbene Froschart zu klonen

Australische Wissenschaftler ist es nun gelungen, das Genom einer 1983 ausgestorbenen Froschart wiederzubeleben und zu reaktivieren. Bereits in den 1970er Jahren wurden Gewebe- und Zellproben der Magenbrüterfrösche eingefroren.

Die Forscher transferierten inaktive Zellkerne dieser Frösche in die Eier von den verwandten Südfroschart "Mixophyes fasciolatus". "Einige der Eier begannen sich dann ganz spontan zu teilen und wuchsen bis zur frühen Embryonalphase - einer kleinen Kugel aus lebenden Zellen - heran", so die Forscher.

Die entstandenen Embryos waren zwar nicht lebensfähig, aber es zeigte sich, dass das Genom der Frösche wiederbelebt wurde. Die Forscher sind zuversichtlich diese Art bald klonen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Wissenschaftler, Versuch, Frosch, Fortschritt, Embryo
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan reißt die Alleinherrschaft an sich
Wie beim IS: Nazis vergewaltigten Kinder und verkauften sie anschließend
Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?