18.03.13 14:18 Uhr
 15.296
 

Virtueller Atlas zeigt, wo die meisten Neonazis aktiv sind

Per Crowdfunding haben Aktivisten einen virtuellen Atlas finanziert, der anzeigt, wo die meisten Neonazis in Deutschland aktiv sind.

Auf "rechtesland.de" finden sich Antworten auf Fragen nach den meisten Neonazi-Aufmärschen und den meisten Todesopfern von Neonazis.

"Es geht vor allem darum, bereits vorhandenes Wissen gebündelt sichtbar zu machen", sagt Felix Hansen von dem Projekt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Karte, Nazis, Atlas
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 14:21 Uhr von Jaecko
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
"... wo die meisten Nazis wohnen."
und
"... wo die meisten Nazis in Deutschland aktiv sind."

sind ja doch eher 2 verschiedene Dinge...
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:25 Uhr von NoPq
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Und die richtige Adresse ist http://www.rechtesland.de
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:29 Uhr von Canay77
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Seite heisst "rechtesland.de". Auf "rechtsland.de" kommt man auf ein Verlagsseite
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:30 Uhr von RainerLenz
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
das gießt doch wieder nur öl ins feuer für bestimmte gruppierungen um deren taten zu rechtfertigen

hat auch irgendwo ein gewisses "charm" von etwas das sich denunziantentum nennt

und wie jaecko schon sagte, wohnen und aktiv sind zwei verschiedene dinge

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:35 Uhr von Lornsen
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:38 Uhr von Jolly.Roger
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Und wenn ein Nazi jetzt da links an dem einen Punkt wohnt, an dem anderen Punkt dort oben "aktiv" war und an dem Punkt rechts jemanden getötet hat?


"und den meisten Todesopfern von Nazis. "

Sind jetzt hoffentlich echte Todesopfer und nicht Opfer von maroden Nazi-Stromleitungen?
Kommentar ansehen
18.03.2013 14:57 Uhr von Val_Entreri
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@KillingTO

Rund um Chemnitz, Leipzig, Dresden keine Gewalt im Sport.. bist du sicher, dass die Seite aktuell ist ? :P
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:01 Uhr von Gnarf456
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Und Schritt zwei ist dann eine Kennzeichnung, die man immer öffentlich tragen muss, damit man als Nazi direkt zu erkennen ist? Man merkt, in welche Richtung das geht...
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
@Gnarf456

"Und Schritt zwei ist dann eine Kennzeichnung, die man immer öffentlich tragen muss..."

Von mir aus sollten alle Idioten ein Schild tragen...kann man wenigstens nen Bogen drum rum machen.
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:11 Uhr von Atatuerke
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
@tante_mathilda

Hast du auch eine Liste wo die meisten
Linksfaschisten in der kunterbunten Republik wohnen?
und
natürlich noch eine Karte vom Islamistischen Extremismus



[ nachträglich editiert von Atatuerke ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:32 Uhr von Gnarf456
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Jolly.Roger: Ja, mit "Bogen drum machen" fängt es an, dann kommen die "Kauft nicht bei Nazis"-Schilder und am Ende die Lager.
Wenn es, wie du schreibt, für alle Idioten, Extremisten usw. gelten würde, wäre es ja ok, aber hier wird gezielt eine Volksgruppe gebrandmarkt. Aber gut, sowas tun die Linken ja mit "Keine Toleranz den Intoleranten" ab und merken gar nicht, wie lächerlich der Satz ist, wenn man drüber nachdenkt.
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:34 Uhr von psycoman
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Zeigt der Atlas nur Taten von deutschen Nazis oder werden alle rassistischen Verbrechen aufgeführt, also auch von Ausländern begangene Straftaten aus rassistischen Gründen?
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:59 Uhr von Brille65
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Dann weiß ich ja wo ich hinziehen werde um halbwegs sicher zu sein auf der Straße.
Kommentar ansehen
18.03.2013 16:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
@Gnarf456:
"und am Ende die Lager. "

Wäre ja wirklich eine Ironie des Schicksals: Die, die Lager für Ausländer fordern (oder damals so toll fanden), stecken am Ende selbst drin....

Ja, ich erlaube mir keine Toleranz gegenüber Intoleranten zu zeigen, egal ob rechts oder links. Wer eine Gefahr für andere darstellt, auch für deren Menschenrechte, kommt selbstverständlich in ein "Lager", man nennt es auch Gefängnis. Dazu ist aber mehr nötig, als nur einer bestimmten Meinung oder Ansicht zu sein.

"aber hier wird gezielt eine Volksgruppe gebrandmarkt."

Sorry, aber die Opferrolle steht den Nazis genauso wenig wie den radikalen Moslems.

"Aber gut, sowas tun die Linken ja mit "Keine Toleranz den Intoleranten" ab "

Scheiße, ich bin ein Linker! Wie konnt das nur passieren....

"und merken gar nicht, wie lächerlich der Satz ist, wenn man drüber nachdenkt."

Das kommt nur darauf an, wie weit du "keine Toleranz" definierst. Für mich geht das soweit, dass ich menschenverachtende Ideologien nicht gutheiße und dagegen vorgehe. Nicht jedoch, dass ich pauschal jeden in ein Lager stecken möchte.

Ein Positionierung im rechten Spektrum der Politik ist absolut legitim, aber sobald man in den Bereich Nazi bzw. Rechts-RADIKALE kommen, hört die Toleranz auf.

Das Problem ist die Abgrenzung. Die Linken unterscheiden doch nicht mehr wirklich nach Rechts, Rechtsradikal und Neonationalistisch. Andersrum aber auch eher selten.
Kommentar ansehen
18.03.2013 16:27 Uhr von sooma
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Babapranja:

Das ist Demokratie und Meinungsvielfalt! http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
18.03.2013 17:06 Uhr von Schnulli007
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
Ich komme viel herum in Deutschland.
Aber ich bin noch niemals von einem Nazi belästigt, bedroht oder gar angegriffen worden.
Von anderen eingereisten Mitbürgern hingegen des öfteren - und zwar völlig grundlos.
Kommentar ansehen
18.03.2013 17:39 Uhr von sannifar
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Dann müsste Regensburg ja einen besonders intensiv braun gefärbten Klecks auf der Landkarte bekommen!
Kommentar ansehen
18.03.2013 17:41 Uhr von Todeswanderer
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Also Nazis sind in dem Land noch das geringste übel abgesehen davon das da viele auch normale Menschen sind außer das ihre politische Einstellung anders ist als eben die von Leuten die Deutschland in den Abgrund treiben...

Außerdem wenn ich die Wahl habe werd ich lieber von einem Deutschen abgezogen oder belästigt als nem Einwanderer

[ nachträglich editiert von Todeswanderer ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 17:58 Uhr von fakusaman
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Schade das man soviel angst vor diesen leuten hat besonders die madam Merkel sie könnten ja irgendwann an die macht kommen......


zu dem warum steht hier nichts von wegen wo die meisten Juden wohnen......Die zeit wird kommen sie ist unaufhaltsam.... egal was Merkel sagt....
Kommentar ansehen
18.03.2013 18:31 Uhr von Gnarf456
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: + für deinen Post, gerade der letzte Satz trift den Nagel auf den Kopf.
Aber "Keine Toleranz den Intoleranten" ist wirklich bescheuert, nicht als Konzept, sondern rein sprachlich. Damit stellt man sich quasi selbst als intolerant heraus und hätte ergo auch keine Toleranz zu erwarten. Ich finde "Keine Toleranz für Gewalt und Radikalismus" als Prinzip wesentlich sinnvoller.
Kommentar ansehen
18.03.2013 18:51 Uhr von TheRealDude
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Wann kommt Deutschland endlich von der rechten Scheisse weg, es nervt echt nur noch..
Kommentar ansehen
18.03.2013 19:29 Uhr von Azureon
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
"Damit stellt man sich quasi selbst als intolerant heraus und hätte ergo auch keine Toleranz zu erwarten. Ich finde "Keine Toleranz für Gewalt und Radikalismus" als Prinzip wesentlich sinnvoller."

Wie willst du es sonst nennen? In dem Fall könnte man auch sagen: Konsequent Inkonsequent ist auch konsequent.
Kommentar ansehen
18.03.2013 19:52 Uhr von Gnarf456
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Azureon: Ich habe doch geschrieben, wie ich es nennen würde, "Keine Toleranz für Gewalt und Radikalismus". Das Problem ist aber, dass das für viele Linke, besonders die Antifa-Leute, gar nicht das ist, was sie wollen.
Kommentar ansehen
18.03.2013 20:20 Uhr von skipjack
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Ewig gestrige, beruhigt euch, eure Zeit ist wohl bald eh abgelaufen...

#Nicht umsonst ist hier ein Ministerium erwacht und hat schon die 1. Bombenleger und versuchten Mörder verhaftet!!!

##Während im 21. Jahrhundert hier Moscheen gebaut werden, wo den ganzen Tag gegen "Ungläubige" (Nicht-Moslems) gehetzt wird, kommen immer wieder verblendete mit Nazi Anfällen...

###Lest endlich von K. Wowereit "Neuköln ist überall" und erkundigt euch lieber über No-Go-Areas anstatt hier in irgendwelchen Geschichtsphrasen und Linken Hirngespensten die Zeit zu verklempern!
Kommentar ansehen
18.03.2013 20:44 Uhr von skipjack
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Lemminge, wacht endlich auf:

http://www.shortnews.de/...

Mohammad K. (21) ist Anführer einer Garbsener Jugendgang. Nun stand er vor Gericht. Es wurden 26 Taten in 13 Anklagepunkten verhandelt, darunter Körperverletzung, Bedrohung, Unfallflucht, Raub, Diebstahl, eine Brandstiftung in einer Schule mit einem Schaden in Höhe von 300.000 Euro.

Was sein Mandant an Anklagen provoziert habe, ist der Wahnsinn. Das habe er so noch nicht erlebt, so Mohammads Anwalt.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?