18.03.13 11:43 Uhr
 334
 

China: Immer mehr tote Schweine im Fluss Huangpu

Inzwischen ist die Rede von mehr als 13.000 Schweinekadavern, die aus dem Fluss Huangpu geborgen wurden - davon allein 9.460 in der Metropole Shanghai. Etwa 22 Prozent des Trinkwassers der Großstadt stammen aus dem Huangpu.

Laut den Behörden waren es Bauern aus der flussaufwärts gelegenen Stadt Jiaxing, die die an einer Virusinfektion verstorbenen Schweine im Fluss entsorgt haben. Die Vertreter der Stadt widersprechen allerdings und bestreiten, dass alle Schweine aus ihrer Stadt stammen.

Die auch durch andere Lebensmittelskandale beunruhigte Bevölkerung der betroffenen Gebiete ist besorgt, während die Wissenschaftler der Wasserbehörde erklären, dass kein Gesundheitsrisiko bestünde, da die Tiere an einem häufig vorkommenden, aber für den Menschen ungefährlichen Virus verendet seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Schwein, Fluss, Kadaver
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert