18.03.13 10:21 Uhr
 229
 

Berlin: Riesiger "Maulwurf" bohrt demnächst Tunnel für U5

Ein Ungetüm wird demnächst in Berlin seine Arbeit aufnehmen. Das 74 Meter lange Bohrgerät soll ab dem 17. Juni im Auftrag der BVG für den Bau der Berliner U-Bahn U5 eingesetzt werden. Zwei Röhren von 1.620 Meter Länge werden gebohrt. Acht Meter pro Tag schafft das Gerät.

Die entstehende Röhre hat einen Durchmesser von knapp sieben Metern und wird von der Maschine während des Bohrens auch mit Betonfertigteilen ausgekleidet. Die Fertigteile liefert eine Firma aus dem Süden Berlins an.

Schon der Transport des Bohrgeräts verschlingt einen Betrag in zweistelliger Millionenhöhe. Zwei Wochen braucht es bis die in 20 Einzelteile zerlegte Maschine in Berlin angekommen ist. Die Bedienmannschaft ist laut Teil-Projektleiter Lars Bayer (48) von "Bilfinger Construction" noch im Ausland tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Tunnel, Maulwurf, Bohrer
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 23:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache, die holen sich keinen Rat bei den kölschen Kollegen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?