18.03.13 09:59 Uhr
 168
 

Eurokurs fällt weiter

Wegen des neuen Rettungspakets für Zypern fiel der Euro heute unter 1,29 Dollar.

So tief ist der Euro seit dem 10.12.2012 nicht mehr gefallen. Die Händler sind besorgt aufgrund der Hilfsmaßnahmen für Zypern.

Die Befürchtung, dass der private Sektor stärker beteiligt werden soll, wird dadurch gestärkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zypern, Eurokurs, Rettungspaket, Wechselkurs
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden
Allianz-Chef: "Wir können keinen Job garantieren"
Oxfam-Studie: Die acht Reichsten der Welt besitzen so viel wie halbe Menschheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2013 00:49 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Papierschirm

Wenn die EU ihren Papierschirm auch über Schwarzmärkte aufspannt und die Verursacher entkommen lässt, dann druckt sie selbst Schwarzgeld. Und irgend wann, auch nur noch Papier!

Die Geldpolitik der Eurozone war und ist immer noch eine Einladung an Finanzhaie, sich an uns satt zu fressen.

Zwangsabgabe für Konto-Inhaber?
Ja, aber damit auch die Kleinanleger zu belasten, ist keine Forderung der EU! — Vielmehr geht es Zypern darum, die korrupten Verursacher nicht zu verprellen.
Kommentar ansehen
19.03.2013 00:49 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Papier ist geduldig, sein Wert aber nicht!


[ nachträglich editiert von meisterthomas ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?