18.03.13 08:27 Uhr
 1.690
 

Deutsche Bahn will die Daten von mehr als drei Millionen Kunden verkaufen

Die Bahn will mit den Daten ihrer Kunden ordentlich Geld verdienen. Das Unternehmen plant den Verkauf dieser Daten an Schnellrestaurants, Versicherungen sowie auch an Banken.

Vor allem Vielfahrer werden davon betroffen sein. Das sind immerhin über drei Millionen Bahnkunden. Dieser Personenkreis soll so mit zielgerichteter Werbung versorgt werden. Zu den Daten gehören zum Beispiel auch die Verkaufsstelle, die Wagenklasse, der Abfahrts- und Zielbahnhof und der Ticketpreis.

Die Chefin des bahn-Konzerndatenschutzes, Chris Newiger, sagte: Wir betreiben "keinen Datenhandel".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Daten, Kunde, Deutsche Bahn
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 08:30 Uhr von Jaecko
 
+47 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir betreiben "keinen Datenhandel"."

Jo is klar... und niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen...
Kommentar ansehen
18.03.2013 08:32 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Vielleicht bietet die Bahn ja Daten-Leasing an. Das hat dann ja nichts mit verkaufen zu tun.
Kommentar ansehen
18.03.2013 09:30 Uhr von phiLue
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ist mir schon fast egal, unsere Daten werden eh übeall verkauft. Aber wenn die dann schon auf Kosten der Kunden Geld verdienen, können die Ticketpreise doch auch bitte mal wieder ein bisschen purzeln *träum* :)
Kommentar ansehen
18.03.2013 09:55 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich werden die Daten her genommen um die immer größere Flut von "Smartphone-Jüngern" nach Werbung zu befriedigen. Früher hat es sich nicht gelohnt Werbe-SMS zu veschicken, aber heute wo jeder 36 Stunden am Tag online ist, der größte Teil alles 10 Sekunden aufs Handy starrt, ist natürlich mit Werbung wieder zu verdienen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 10:28 Uhr von jpanse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
Haben die Klingonen auch SMartphones?

Ich dachte die sind die Einzigen mit einem 36h Tag.

Wir auf der Erde haben doch nur 25h....von denen arbeite ich 24h und eine schlafe ich ;)
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:17 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So so ... und die Regelung dass man sich bei jeder Fernreise mit der Bahn auszuweisen hat dient natürlich auch nur unser aller Sicherheit!!!! Denn sonst könnten ja böse Terroristen an Bord der Züge gelangen. Mit Datensammelung hat das nicht im geringsten was zu tun und schon gleich gar nicht mit monetären Interessen!!!111elf

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?