17.03.13 17:37 Uhr
 332
 

USA/Florida: Betrunkene Mutter ruft die Polizei, um ihre Kinder zu erschrecken

Bereits am Dienstag rief eine 27-jährige Mutter den Polizeinotruf und bat darum, dass Polizisten ihren Kindern mal einen ordentlichen Schrecken einjagen. Ihre ein und dreijährigen Kinder würden nicht auf sie hören und müssten mal eine Lektion erteilt bekommen.

Die Polizei fuhr auch zum Haus der Anruferin. Bei ihrem Eintreffen war die Frau betrunken und trat einem Officer mehrfach in die Hoden. Die Frau wurde wegen Kinderverwahrlosung, Angriff auf und Widerstand gegen Polizeibeamte, sowie Verstoß gegen Bewährungsauflagen festgenommen.

Bereits letzten September hatte ein Mann aus Florida den Notruf gewählt, weil seine Tochter ihm kein Bier besorgen wollte, im selben Monat rief ein anderer Mann zwei Mal den Notruf und behauptete, seine Träume würden Realität werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Kind, Mutter, Trunkenheit, Florida
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 17:52 Uhr von NoPq
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mutig, nem US-Bullen mehrmals (!) in die Hoden zu treten xD Da sind Leute schon für weitaus weniger über den Haufen geschossen worden...
Kommentar ansehen
17.03.2013 21:55 Uhr von blonx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da war die Frau aber auch bei dem Anruf schon betrunken.
Wenn die Kinder in einer schlechten Verfassung sind und sie sich immer betrinkt, sollte sie wissen, dass die Polizei nicht den Kindern den Schrecken einjagen wird.
Und sich dann auch noch derart gegen die Beamten zu wehren...
Keine Fragen mehr

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?