17.03.13 15:35 Uhr
 1.559
 

Der Online-Arzt: Ein Doc für alle, die sich schämen, zum Arzt zu gehen

Sowohl Politiker als auch Ärzte machen sich Sorgen über die wachsende Anzahl von Patienten, die sich Hilfe bei Online-Ärzten holen. Vor allem die britische Online-Praxis DrEd steht im Mittelpunkt der Kritik. Auch Patienten aus Deutschland können sich hier behandeln lassen.

Medikamente bekommt man nach der Ferndiagnose verschrieben. Inhaber dieses Geschäftsmodells sind zwei deutsche und ein britischer Arzt. Schwerpunkte sind Tabuthemen wie Männer- und Frauengesundheit, Geschlechtskrankheiten aber auch Asthma und Bluthochdruck.

Während das Verschreiben von Medikamenten übers Internet in Deutschland unzulässig ist, ist es in Groß-Britannien erlaubt. Kritiker warnen aber vor den Risiken. Im Moment wird geprüft, ob die britischen Rezepte in Deutschland weiterhin zulässig bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Online, Arzt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 16:27 Uhr von Pils28
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
In deutschen Krankenhäusern wird auch immer mehr Papier und kein Mensch mehr behandelt. Ein vom Computer befundetes EKG zu bestätigen geht schneller, als sich ausgiebig mit dem Patienten zu beschäftigen. Laborwerte durchgehen dauert 5Sekunden, eine klinische Untersuchung gerne mal 10min. Von daher ist die Qualität bei Onlineärzten bestimmt nicht immer schlecht. Der wirkliche Arzt hat keine Zeit mehr, um eien ausreichende Qualität zu gewährleisten und ein Arzt im Netz ist besser als gar kein Arzt. Nichts ist schlimmer, als ein Patient der aus Scham oder Bequemlichkeit zu Hause bleibt.
Kommentar ansehen
17.03.2013 17:38 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Pils28
....Nichts ist schlimmer, als ein Patient der aus Scham oder Bequemlichkeit zu Hause bleibt.

ham, .... da komme ich nicht mit, trink ma noch einen,
Kommentar ansehen
17.03.2013 21:57 Uhr von blz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauche: Manchmal ist reden Silber und schweigen Gold.
Natürlich sollte sich jeder trauen zum Arzt zu gehen. Dafür sind Sie da. Aber mit einer Geschlechtskrankheit muss man nicht in Onlineforen angeben...
Kommentar ansehen
18.03.2013 01:08 Uhr von Frambach2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Noch sinnbefreiter geht es kaum. Monat für Monat den brutalen Krankenkassenbeitrag abdrücken, um sich dann aus Scham, in Internetforen inkompetente Ratschläge geben zu lassen. Ergibt so gut wie keinen Sinn! Aber hey, muss ja jeder selber wissen, wie und wo er sich Rat holt!
Kommentar ansehen
21.03.2013 15:56 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe das mit etwas gemischten gefühlen. es gibt sicher med. probleme die man auch online lösen kann aber noch viel mehr solche die sich lieber ein arzt anschauen sollte bzw. wo tests gemacht werden müssen. bei dem onlineweg hängt auch viel mehr vom patient selbst ab: wie gut kann man die vorhandenen symptome erfassen und beschreiben. und natürlich auch möglichkeiten für den misbrauch. bin somit etwas unschlüssig, ob ich das toll oder schlecht finde. aber wer will, von mir aus...

das die ärzte es bedenklich finden, verstehe ich - leicht zu erreichende konkurrenz ist per se teufelszeug. politiker finden bedenklich und wollen verbieten grundsätzlich eh alles wofür sie gerade geschmiert wurden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?