17.03.13 13:08 Uhr
 337
 

Russland plant eine ständige Präsenz im Mittelmeer

Der russische Oberbefehlshaber Admiral Viktor Tschirkow verkündete, dass man nach gut 20 Jahren wieder eine ständige militärische Präsenz im Mittelmeer plane. Dies erfolge, um russische Interessen zu schützen. Fünf bis sechs Schiffe der Schwarzmeerflotte sollen nun im Mittelmeer kreuzen.

Verteidigungsminister Sergej Schoigu hatte die Präsenz befohlen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde die russische Mittelmeerflotte, welche fast 50 Kriegsschiffe umfasste, im Jahre 1992 abgezogen.

Militärexperten bezweifeln allerdings, dass die russische Marine in der Lage ist, eine ständige Präsenz zu gewährleisten. So wird die Fähigkeit einer möglichen Reparatur der Schiffe in Frage gestellt. Der ehemalige Admiral Viktor Krawtschenko sagte, es handele sich nur um "laute Worte und Wünsche".


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Mittelmeer, Flagge, Präsenz
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2013 10:08 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?