17.03.13 12:33 Uhr
 254
 

Kampf der IT-Giganten - Facebook will Google vom Thron stoßen

Der Kampf zwischen den beiden IT-Giganten Facebook und Google ist ein spannendes Rennen um Anzeigenkunden. Facebook nimmt immer mehr Marktanteile von Google ab.

Trotz des erbitternden Kampfes um Macht und Geld haben die beiden Internet-Giganten eines gemeinsam: Sie müssen beweisen, dass ihre Banner Geld wert sein können.

Facebook versuchte jüngst mit dem Kauf von Microsofts Atlas-Technologie, den Suchmaschinengiganten in die Knie zu zwingen. Google hat aber auf Facebooks Einkauf reagiert und die kleine Analysefirma Urchin gekauft. Das Wettrennen der beiden Giganten bleibt spannend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Google, Kampf, IT, Thron
Quelle: www.wallstreetjournal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 15:30 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier nochmal vielen Dank an die Adblocker dieser Welt!
Kommentar ansehen
17.03.2013 17:22 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beides sind Dinge die die Welt nicht braucht - aber alle folgen blind!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?