17.03.13 11:13 Uhr
 6.658
 

England: 69-Jähriger erhält vom OP-Arzt dreiste Antwort auf falsche Diagnose

Der 69-jährige James McLeish aus Portsmouth in England hatte vor einer Weile Bauchschmerzen und ging deshalb zum Arzt. Dieser erklärte ihm, dass er Darmkrebs habe und umgehend ein Teil seines Darms entfernt werden muss. Völlig in Sorge wegen seiner Gesundheit, ließ er sich operieren.

Aufgrund der Teilentfernung seines Darms, bekam der 69-Jährige dauerhaft einen Stomabeutel, der sein Kot und Gase auffängt. Doch als der Mann wieder ins Krankenhaus zur Sicherheitskontrolle kam, traf ihn fast der Schlag: Die Ärzte hatten sich in der Diagnose geirrt.

Völlig dreist sagte der Arzt zu ihm: "Ich habe gute Neuigkeiten für Sie. Sie hatten nie Krebs." Als James McLeish dann schockiert wissen wollte, warum sein Darm entfernt wurde, antwortete der Arzt: "Vorsicht ist besser als Nachsicht". Nun will der Mann Schmerzensgeld haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: England, Arzt, OP, Antwort, Diagnose
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 11:40 Uhr von Bokaj
 
+43 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Ärzte keine Biopsie durchführen lassen? Vor so einer einschneidenden Operation mit den genannten Folgen für den Patienten gehörte das zu einem Minimum an Voruntersuchungen.

Schlamperei! Hoffentlich gibt es ein gutes Schmerzensgeld für den Rentner.
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:58 Uhr von eckttt
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Tolle Nachricht Toller Arzt, mit dem würde Ich dann wohl SAW X drehen auf ne nette Art und weise, oder Auge um Auge...
Kommentar ansehen
17.03.2013 12:23 Uhr von Vamisa
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Alein für die dreistigkeit die der Arzt an den Tag legt, gehört ihm die Approbation entzogen.
Sicher Ärzte sind auch nur Menschen und jeder macht mal einen Fehler,aber dann sollte man dafür auch grade stehen und daraus lernen. Nicht aber jedoch dem Patienten mit ach so schlauen sprüchen kommen.
Ich denke im einem Alter von 69 ist eine Op kein Zuckerschlecken mehr und man sollte jeden zweifel ausräumen bevor man eine solche Op anordnet.
Kommentar ansehen
17.03.2013 15:51 Uhr von owt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Von solchen Nachrichten hört man immer wieder. Wer sich nicht bewusst ist, für eine Veränderung der Lebensfreude verantwortlich zu sein, der sollte in dem Job direkt abtreteten.
Kommentar ansehen
17.03.2013 17:30 Uhr von DR_F33LG00D
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bokaj
Aus der Quelle:
A biopsy was wrongly interpreted as showing signs of cancer;
Kommentar ansehen
17.03.2013 23:31 Uhr von Maaaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei so einschneidenen Operationen unbedingt eine Zweitmeldung einholen.
Kommentar ansehen
18.03.2013 10:34 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hey RONZ du PENNER

Ich hab mal nen Tipp für dich.
Nimm doch mal Frauen auf deine WebSite die man sich nicht nur anschauen kann wenn das Licht aus ist und einem die Augen fehlen.
DAS IST BESTIMMT DEINE SCHWESTER UND DIE IST SO HÄSSLICH DER HABEN SIE ALS KIND EIN SCHNITZEL UMGEHÄNGT DAMIT WENIGSTENS DER HUND MIT IHR SPIELT.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?