17.03.13 10:05 Uhr
 312
 

Experte rät ab: Versicherungsschutz für Smartphones oft nur vorgetäuscht

Die Nachfrage nach einem Versicherungsschutz für das eigene Smartphone steigt immer mehr, da immer mehr Nutzer ihre Geräte vor Unfall- oder Diebstahlschäden versichern wollen.

Thorsten Rudnik vom Bund der Versicherten (BdV) allerdings rät von solch einer Versicherung ab: "Ein guter Vertrag ist schwer zu finden. Oft wird vermeintlich guter Versicherungsschutz nur vorgetäuscht." Der Schutz gegen Diebstahl kostet meist zusätzlich.

Zudem wird bei einem Diebstahl nicht der Neuwert, sondern der Zeitwert ersetzt. Eine Selbstbeteiligung wird bei allen Versicherungspaketen fällig und es werden nur Geräte versichert, die nicht älter als drei Monate sind. Und umso teurer es ist, umso teurer ist die Versicherung.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Smartphone, Experte, Beteiligung, Versicherungsschutz
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 10:23 Uhr von UICC
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
aber aber ohne diese Versicherungen macht MediaSaturn doch gar kein Gewinn mehr :(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?