17.03.13 09:46 Uhr
 8.826
 

War die Mondlandung wirklich die "wirksamste Blendgranate der Geschichte"?

Der bekannte Journalist und Kulturhistoriker Peter Scholl-Latour überraschte jetzt mit einer Äußerung und gab den Verschwörungstheoretikern der Mondlandung neue Nahrung.

Er bezeichnete die Mondlandung der USA als "die wirksamste Blendgranate der Geschichte".

Denn im Grunde waren die Russen immer schneller. Denn egal ob erster Satellit, erstes Lebewesen im All, erster Mann oder erste Frau, erster Weltraumspaziergang und die erste Raumstation - immer waren die Russen schneller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Geschichte, Journalist, Mondlandung
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2013 10:11 Uhr von architeutes
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Nun sind sie auf dem Mars ,auch ein Fake ??
Aber wenn man von der Materie keinen blassen Schimmer hat bleibt reichlich Platz zum raten.
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:12 Uhr von smogm
 
+70 | -28
 
ANZEIGEN
War die Mondlandung wirklich die "wirksamste Blendgranate der Geschichte"?

-Nein.

Die Verschwörungstheoretiker würden die Mondlandung sogar noch abstreiten wenn man sie hoch schießt und mit der eigenen Fresse in die Stiefelabdrücke im Mondstaub drückt.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:22 Uhr von KingPiKe
 
+33 | -9
 
ANZEIGEN
Mensch, das ist natürlich ein Argument. Die Russen waren immer schneller, also kann das ja gar nicht sein...
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:25 Uhr von hofn4rr
 
+25 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:27 Uhr von architeutes
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Peter Scholl-Laour ,der nächste Kandidat der in die Welt der VT´s abdriftet ?? Was war noch sein Spezialgebiet ??
Schuster bleib bei deinen Leisten.
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:49 Uhr von Tanzbaer77
 
+21 | -14
 
ANZEIGEN
Jemand, der in der heutigen Zeit ernsthaft noch behauptet, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden... herrlich :D

Laserstrahlen, die von der Erde auf bestimmte Teile des Monds gerichtet werden, werden also auf die Erde reflektiert, weil... die Oberfläche des Mondes verglast ist? Oder etwa, weil die Amis entgegen hofn4rrs Ansicht doch im Stande waren, dort zu landen und Spiegel anzubringen?

Peter Scholl-Latour, der ja mittlerweile seit 800 Jahren in Afghanistan lebt, hat sich durch diese Aussage das letzte bisschen Würde genommen. Oder aber, wenn er seinen Beweis mit den Russen wirklich so anführt, dann ist er der Beweis, dass alte Menschen senil und geistig verwirrt werden.
Kommentar ansehen
17.03.2013 10:55 Uhr von hofn4rr
 
+14 | -22
 
ANZEIGEN
@Tanzbär
>> Oder etwa, weil die Amis entgegen hofn4rrs Ansicht doch im Stande waren, dort zu landen und Spiegel anzubringen? <<

bist du so naiv oder tust du nur so? ^^

für so einen spiegel braucht man keine menschen auf den mond landen zu lassen....
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:02 Uhr von smogm
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rider:
Peinlich sind Leute wie du, die allen ernstes mit ihrer Argumentation der Mondlandungs-Verschwörung automatisch implizieren dass die Sowjetunion und die USA auf der Spitze des kalten Krieges ZUSAMMEN GEMEINSAM die erfolgreiche Mondlandung der USA inszinierten.

Die Sowjets wären die ersten gewesen die bei der noch so kleinsten Ungereimtheit sofort losgebellt hätten, um die USA in schlechtes Licht zurücken!
Die Ganze Aktion wurde weltweit genauestens überwacht, und die USA hat auch bewusst keine Kommunikationsverschlüsselung vorgenommen, damit im Prinzip jeder Amateurfunker dieses Ereignis mitdokumentieren konnte.

@hofn4rr:
Bei dem Spiegel handelt es sich aber nicht um einen Spiegel wie er bei dir Zuhause an der Wand hängt.
Der Spiegel ist speziell so angefertigt dass er einen Lichtstrahl wieder exakt in die gleiche Richtung reflektiert. Das heißt der Spiegel wurde da nicht einfach hingeschmissen, sondern musste exakt Positioniert werden. Das wäre mit einem Rover, bei einer Signal-RTT von 1,5 Sekunden ein krankes Gedultsspiel.

Und damals hatte man noch nicht die Rechenpower um einen Rover autonom arbeiten zu lassen, selbst die Landefähre musste auf den letzten Metern von Hand gesteuert werden, weil die vielen von den Sensoren anfallenden Daten den Rechner überforderten.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:22 Uhr von smogm
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@colomb23:
Wieso sollte das unmöglich sein?
Nenn mir einen Grund.

Klar ist da die Strahlungsintensität extrem, aber sie haben sich nur kurze Zeit in diesem Bereich aufgehalten. Die Helfer bei der Tschernobyl- oder Fukushima-Katastrophe haben deutlich mehr schädliche Strahlung abbekommen.

Und wenn "der Russe" wusste dass man da nicht durchkommen kann, wieso hat sich von denen keiner gemeldet und die USA bloßgestellt?

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:23 Uhr von cefirus
 
+23 | -7
 
ANZEIGEN
Meine Fresse. Wie strunzdebil die VTler wieder abhausen.


"Ich kann Peter Scholl-Latour nur Zustimmen. Er hat auch zum 11. September ein klares Statement abgegeben. Also Jemand der sich heute noch traut, "Tabuthemen" anzusprechen. Guter Mann."

Scholl-Latour hat nichts dergleichen von sich gegeben. Das wird nur von solchen verstandslosen Amöben wie dir in ihrem Wahn misinterpretiert.


Scholl-Latour sagt:

"1969 verkündet Neil Armstrong auf dem Mond den technologischen Sieg der USA – die wirksamste Blendgranate der Geschichte. Denn alle großen Schritte ins All haben eigentlich die Russen zuerst getan: erster Satellit, erstes Lebewesen im All, erster Mann, erste Frau, erster Weltraumspaziergang, erste Raumstation. Den Vorsprung haben sie gehalten - die meisten Satelliten starten noch heute in Russland."

Alle grossen Schritte haben die Russen - eigentlich - VOR den Amerikanern getan. Damit legt er lediglich die Meinung nahe, dass der Flug zum und die Landung auf dem Erdtrabanten kein grosser erster Schritt gewesen wäre. Mit dieser Ansicht lebt Herr Scholl-Latour allerdings ziemlich alleine.
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:31 Uhr von cefirus
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@colomb23

<<Der Russe wusste genau das ein Flug durch den Van Allen Strahlungsgürtel nahezu Unmöglich ist. >>

Was heisst hier "nahezu Unmöglich"? Ist es möglich oder nicht? Wenn es eine Möglichkeit gibt, warum sollte dann nicht möglich sein?

Wie bescheuert ist das denn? Da gibt irgendein VT-Tölpel ein halbherziges Argument wieder, warum die Mondmission nicht hätte stattfinden können, tut aber so, als wäre das ein entscheidender Beweis.

Der Van Allen Gürtel

http://de.wikipedia.org/...

Bemannte Raumfahrt

Die Intensität der Strahlung innerhalb des Van-Allen-Gürtels kann räumlich und zeitlich begrenzt gesundheitsgefährdende Werte erreichen. Daher darf der Aspekt des Strahlenschutzes bei bemannten Raumfahrtmissionen im Erdorbit nicht vernachlässigt werden. Wie groß die Belastung für den menschlichen Organismus ist, hängt von der Sonnenaktivität, der Beschaffenheit der Raumfahrzeughülle, der Trajektorie und der Bahngeschwindigkeit beziehungsweise der Missionsdauer ab.
Kommentar ansehen
17.03.2013 11:38 Uhr von hofn4rr
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
@smogm

schlechtes argument....

"Auf der Mondoberfläche wurden während der bemannten Missionen Apollo 11, 14 und 15 sowie der >unbemannten< Missionen Luna 17 und Luna 21 Reflektoranordnungen abgesetzt."
http://www.fesg.bv.tum.de/...~fesg~forschung~llr.html

zumindest dürfte die tu münchen in der sache besser vertraut sein, mit dem wissen, dass bereits vor der mondlandung spiegel platziert wurden.

entscheidend ist die genauigkeit beim anpeilen der spiegel, und nicht umgekehrt....

von daher habe ich bis jetzt noch immer keinen einzigen handfesten beweis auf sn oder sonstwo erlesen können.

man kann die story von der bemannten landung glauben oder auch nicht.

nixon ging als lügenpräsident in die geschichte ein, weshalb ich auch die mondlandung nicht ohne weiteres abkaufen möchte.

geschweige denn von den anderen helden...

[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 12:13 Uhr von smogm
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@hofn4rr:
Okay, soviel zu den Spiegel, jetzt eine Begründung warum "der Russe" keinen Betrug meldete?
Kommentar ansehen
17.03.2013 12:19 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@smogm
ich denke, dass ich darauf eingehen kann... aber vorher erst mal
den verpassten frühschoppen nachholen ^^
Kommentar ansehen
17.03.2013 12:58 Uhr von Westwind
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Angenommen, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden: Was und wer hätte die Sowjetunion und andere Staaten davon abhalten sollen, die Amerikaner bloßzustellen?

Schon allein aus der Antwort ergibt sich, dass das Gefasel von der gefakten Mondlandung nur eines ist: Eben Gefasel von Leuten, die keinen blassen Schimmer haben.

[ nachträglich editiert von Westwind ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 13:22 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy

Vom Mond, oder von einem Satelliten ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2013 13:40 Uhr von Rychveldir
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wo steht in der News etwas davon, dass die Landung ein Fake war?

Es steht nur da, dass die Russen bei allem schneller waren, ausser bei der Mondlandung, und hinterher wird aber NUR noch über die geredet und die Amis gelten als die schnelleren.
Kommentar ansehen
17.03.2013 13:44 Uhr von CMLK
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
bin geneigt hofnarr zu glauben, is zumindest der einzige der fakten bringt und nicht nur rumlabert... amis auf dem mond:ja. zu dem zeitpunkt mit der technik damals: niemals.
Kommentar ansehen
17.03.2013 13:59 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die einzigen die ständig nerven sind die VTler selbst,immer müssen die "Dummen" aufgeklärt werden.
Kein Schwein würde sich heute noch damit beschäftigen ,abder nein die geistige Elite gibt keine Ruhe.
Kommentar ansehen
17.03.2013 14:02 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
um was gehts jetzt genau in der news? und was hat das jetzt mit ner blendgranate zu tun?

[ nachträglich editiert von JensGibolde ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 14:06 Uhr von Again
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt einfach vieleGründe die dafür sprechen, dass die Amis auf dem Mond waren und eigentlich keine Gründe die dagegen sprechen.

Sowas zu beweisen ist halt immer schwer. Ich kenne auch keinen Beweis für die Existenz Russlands oder Australiens. Trotzdem wird niemand deren Existenz in Frage stellen.
Kommentar ansehen
17.03.2013 14:23 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Again

Naja, die Existenz von Deutschland wird ja auch von einigen in Frage gestellt ^^ Nichts ist unmöglich.
Kommentar ansehen
17.03.2013 15:02 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@colomb23

Welche "entlarvenden" Fotos meinst du denn?
Kommentar ansehen
17.03.2013 15:20 Uhr von CMLK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kingpike, er meint wahrscheinlich die verdeckten vermessungseinheiten die auf die bilder gebrannt werden. selbige sind nach wie vor im nasa archiv zu finden. und das ist defintiv gefälscht, mondlandung hin oder her. die bild sind manipuliert. oder gibt es eine erklärung? ich wär sehr intressiert...
schaut doch mal hier: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
17.03.2013 15:30 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@colomb23:
"Warum sind die denn nicht mit Webcam da oben oder einer Basis, wenn das vor 60 Jahren so gut geklappt hat."
Was würde es denn bringen?

"Und wie kam das Mondauto da hoch mit der kleinen Landefähre?"
Das Chassis war faltbar konstruiert, so dass es bei einem Packmaß von 0,90 x 1,50 x 1,70 m unter der Mondlandefähre transportiert werden konnte.
http://de.wikipedia.org/...

"Ein Affe der durch den Van Allen Gürtel geflogen war ist an der Strahlung gestorben. "
Wie bereits jemand geschrieben hat kommt es bei dem Van-Allen-Gürtel darauf an wie lange man sich darin aufhält, wie die Raumfähre konstruiert ist und wie sich die Sonne verhält. Du bezweifelst doch nicht die Existenz von Menschen die in Atomkraftwerken arbeiten, nur weil du mal Fotos von Tschernobylopgern gesehen hast.

"Von den vielen entlarvenden Fotos will ich gar nicht erst anfangen."
Die fiesen Schatten und Co.?

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?