16.03.13 19:44 Uhr
 840
 

43 Zentimeter Schnee: Satellitenbild zeigt Texas nach dem gewaltigen Schneesturm

Nicht nur in Deutschland fiel viel Schnee, auch Texas in den USA hat durch einen kräftigen Schneesturm eine Menge davon abbekommen.

Ganze 43 Zentimeter Schnee blieben am Ende liegen. Die Mitglieder der Internationalen Raumstation ISS erstellten eine Schneekarte, die im Norden von Texas einen Teil der Hochebene zeigt.

Die Schneemassen werden von feinen Linien durchkreuzt. Dies sind Straßen und Kanäle. Der Palo-Duro-Canyon liegt westlich der Stadt Canyon und ist sichtbar weitgehend vom Schnee verschont geblieben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schnee, ISS, Texas, Satellitenbild, Schneesturm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 21:56 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnee ist weiss.

Kann man unter Umständen da hin packen wo es am wenigsten in Wege liegt.

/i
Kommentar ansehen
20.03.2013 16:44 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ F-13
Das haben sie schon versucht, aber die Schweine fressen alles :)

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?