16.03.13 18:07 Uhr
 186
 

EU-Hilfe für Zypern - Wolfgang Schäuble will Troika-Zustimmung schnellstmöglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will im Bezug auf das Rettungspaket für Zypern schnell den Bundestag einschalten. Er wolle möglichst schnell einem Mandat der Troika bestehend aus der EU, der EZB und dem Internationalen Währungsfond zustimmen.

Die CSU stimmt generell zu, wenn Anleger und Banken in die Sanierung des finanziell angeschlagenen Landes beteiligt werden. Dies äußerte Horst Seehofer, Chef der CSU. Die SPD zeigte sich ebenso einverstanden, jedoch will man erst das Ergebnis prüfen, so Peer Steinbrück.

"Ich finde es richtig. Das war eine Forderung der SPD, dass die Anleger selbst dort jetzt auch die Kosten tragen", so SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider. Man müsse in Zypern mit dem Schwarzgeld Schluss machen und die Steuern erhöhen, so Schneider weiter.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Wolfgang Schäuble, Zypern, Zustimmung, Troika
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 22:59 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Schmierentheater ist an Peinlichkeit echt nicht mehr zu überbieten.
Kommentar ansehen
17.03.2013 00:54 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bertl058
Das einzige wovor die Griechen ihr Geld dort schützen wollten, ist die griechische Steuerbehörde...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?