16.03.13 14:48 Uhr
 236
 

Horst Seehofer verkündet Ende des Streits um Mütterrente

Ein wenig überraschend hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer auf einem kleinen CSU-Parteitag in München, das Ende des Streits innerhalb der Koalition über die Mütterrente verkündet.

Er habe mit Bundeskanzlerin Merkel über dieses Thema in einem Telefonat gesprochen und dabei eine Einigung erzielt. Er betonte, dass in der nächsten Legislaturperiode eine neue Regelung kommen werde. So soll eine stärkere Berücksichtigung der Kindererziehungszeiten für Geburten vor 1992 kommen.

Bislang erhalten Mütter für Kinder, die vor 1992 geboren sind, einen Punkt für die Rente gutgeschrieben. Für Kinder nach 1992 bekommen sie drei Punkte. Ein Rentenpunkt entspricht momentan im Westen rund 28 Euro im Monat, im Osten 25 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mutter, CDU, Angela Merkel, Rente, Horst Seehofer
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 14:48 Uhr von blonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was er scheinbar nicht bedenkt, noch gab es keine Wahlen und eine erneute Koalition aus CDU/CSU und FDP scheint eher unwahrscheinlich.

Dieses elendige CouponDropDown ist wirklich nervig.

[ nachträglich editiert von blonx ]
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:22 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
//Offtopic:

"Dieses elendige CouponDropDown ist wirklich nervig."

Da hast Du Dir was eingefangen: http://www.computerbase.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2014 13:39 Uhr von K-lino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....schön das endlich die heutigen Steuerzahler - nämlich die vor 1992 geborenen - dazu beitragen, dass ihre Mütter eine Mütterrente beziehen können.
Allerdings ist fast 25 Jahre nach dem Mauerfall keiner Rentnerin im Osten plausibel zu erklären, wieso ihre Kindererziehung weniger wert war, als
die in den Westbundesländern lebenden Mütter. LAST DOCH ENDLICH DIESEN BLÖDSINN MIT NEUE- UND ALTE BUNDESLÄNDER DER VERGANGENHEIT ANGEHÖREN !
(Die Politiker brauchen sich nicht zu wundern, dass die Wahlbeteiligung im Osten rapide abnimmt !)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?