16.03.13 13:58 Uhr
 184
 

Konzerninteressen vs. Pressefreiheit: "Big Boys Gone Bananas!"

Der Film "Big Boys Gone Bananas!*" erzählt, was passiert, wenn kritische Filmemacher sich mit Großkonzernen anlegen. Es ist ein Film über einen Film, oder besser gesagt darüber, was durch einen Film ausgelöst wurde.

Fredrik Gertten dokumentierte in seinem Werk "Bananas!* At any Cost", wie Dole und andere Obstkonzerne in Mittelamerika durch Pestizide die Gesundheit von Plantagenarbeitern gefährdet. Dies wollte Dole nicht so auf sich sitzen lassen und verklagte den Filmemacher wegen angeblicher Verleumdung.

Nach diversen Angriffen, auch mittels Medien und Google, wendete sich dann aber das Blatt. Schwedische Supermärkte boykottierten Dole-Produkte, schwedische Parlamentarier machten den Film in ganz Europa bekannt. Konfrontiert mit diesen Reaktionen zieht der Obst-Riese die Klage letztendlich zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliPanke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Konzern, Pressefreiheit, Dokumentarfilm
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?