16.03.13 12:36 Uhr
 166
 

Bonn: Neuer Bericht des Aloisiuskollegs spricht von Ignoranz und Vertuschung

Am gestrigen Freitag (15. März 2013) veröffentlichte das Aloisiuskolleg in Bonn einen neuen Bericht zu den Missbrauchsfällen. Darin wird den Jesuiten Ignoranz und Vertuschung vorgeworfen. Zudem beklagen die Opfer, dass die Namen der Verantwortlichen nicht genannt würden.

Im Zuge anderer Missbrauchsfälle kam 2010 heraus, dass auch an der Bonner Jesuitenschule jahrzehntelang Schüler missbraucht wurden. Nachdem die erste Untersuchung massiv kritisiert wurde, fand eine zweite Untersuchung der Kölner Sozialwissenschaftlerin Julia Zinsmeister statt.

Gestern legte der Bonner Psychologieprofessor Arnfried Bintig einen weiteren Bericht vor. Darin beschreibt der Professor, wie zäh die Ermittlungen 2010 stattfanden und wie sehr sich die Verantwortlichen widersetzen. So konnte ein Täter selbst nach der Kündigung noch über Wochen im Seminar arbeiten.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Missbrauch, Bonn, Bericht, Vertuschung, Ignoranz
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?