16.03.13 11:40 Uhr
 92
 

US-Bundesstaat Maryland hat sich gegen Todesstrafe entschieden (Update)

Die Abschaffung der Todesstrafe im US-Bundesstaat Maryland ist nun ein Fakt. Bereits am Anfang des Monats war ein entsprechendes Gesetz verabschiedet worden (ShortNews berichtete). Damit ist Maryland nun der 18. US-Bundesstaat, in dem es keine Todesstrafe mehr gibt.

Die Gesetzesänderung greift allerdings nicht rückwirkend. Derzeit warten noch fünf Häftlinge auf ihre Hinrichtung, allerdings werden seit 2005 keine Hinrichtungen mehr vollzogen. Wie nun mit diesen Häftlingen zu verfahren ist, muss noch geklärt werden.

Die Todesstrafe in Maryland wurde 1638 eingeführt. Maryland war damals noch eine Kolonie von Großbritannien. Letztes Jahr wurde die Todesstrafe im US-Bundesstaat Connecticut abgeschafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Todesstrafe, Abschaffung, Bundesstaat, Maryland
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?