16.03.13 11:10 Uhr
 3.358
 

Streit zwischen Türkei und Niederlande wegen lesbischer Pflegefamilie (Update)

Zwischen den Niederlanden und der Türkei ist es zu diplomatischen Verwicklungen gekommen. Es geht dabei konkret um eine lesbische Pflegefamilie, die ein türkisches Kind betreut (ShortNews berichtete). Sowohl der niederländische als auch der türkische Premierminister sind nun in der Sache verwickelt.

Der niederländische Premierminister Lodewijk Asscher sagte am gestrigen Freitag, dass es "völlig unangebracht" sei, dass die Türkei sich in dieser Sache einmische. Ausländische Regierungen hätten nicht das Recht, sich in der niederländischen Familienpolitik einzumischen, so Asscher weiter.

Eine türkische Regierungskommission befasst sich ebenfalls mit dem Fall. Sogar Premierminister Recep Tayyip Erdogan will nun eingreifen. Die Mutter des Kindes hat letzte Woche Hilfe bei Erdogan gesucht. Wenn er nächste Woche die Niederlande besucht, steht dieses Thema auf der Programmliste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Streit, Niederlande, Lesben, Pflegefamilie
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt trotz Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 11:16 Uhr von Katzee
 
+64 | -7
 
ANZEIGEN
Es wird ja wohl einen Grund geben, wieso das Kind der Mutter weggenommen wurde. Da hilft es auch nichts, wenn die "Dame" sich vor laufender TV-Kamera ausheult und einen fremden Staatschef um "Hilfe" bitte. Das ist eine Sache der Niederlande, da die "Dame" dort lebt und nicht der Türkei - oder will die Mutter mit ihrem Kind vielleicht gerne wieder zurück in die Türkei gehen, um sich da nicht genügend um ihr Kind zu kümmern?
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:17 Uhr von RainerLenz
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
der asscher hat völlig recht damit, das er sich jegliche einmischung von aussen verbietet, sollen so doch endlich mal die füsse still halten und gut
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:44 Uhr von VT87
 
+71 | -6
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Das Kind ist muslimisch? Warum?
Ist es etwa schon alt genug, um sich eine eigene Meinung über Religionen zu bilden und dann eine davon zu wählen?
Menschen sollten irgendwann selbst entscheiden dürfen, woran sie glauben, ohne als Kinder schon von ihren Eltern einer Gehirnwäsche unterzogen zu werden.
Ich würde mein Kind nur aus Tradition taufen, ihm aber keinen Glauben aufzwingen...
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:59 Uhr von keakzzz
 
+41 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal
"Stellt euch vor, zwei muslimische Schwule adoptieren euere Töchter."

gerade zwei homosexuelle Muslime fände ich nicht so dramatisch. denn dann wären die beiden scheinbar ohnehin eher liberal eingestellt.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:00 Uhr von KingPiKe
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
"Erdogan hat Recht."

Nein, hat er nicht. Was will er überhaupt? Ist er jetzt der Zuhälter aller türkischstämmigen Menschen und darf bestimmen, was mit ihnen passiert?

"Genauso wenig wie Christen ihre Kinder in der Obhut von schwulen Muslimen haben wollen, genau so wenig wollen Muslime ihre Kinder umgekehrt in schwulen christlichen Gemeinschaften wissen."

Und? Dann entweder die Kinder bei sich behalten und seine Weltanschauung lehren, oder eben damit leben, dass es schon Menschen gibt, die weiter sind und sich nicht mehr nach irgendwelchen Fabelwesen richten.


" aber man muss bei der Suche nach einer Pflegefamilie auch den kulturellen Hintergrundvor den Augen haben."

Welchen kulturellen Hintergrund? Der Mensch hat erst einen kulturellen Hintergrund, wenn er in dieser Kultur auch gelebt hat.

"Stellt euch vor, zwei muslimische Schwule adoptieren euere Töchter."

Besser als ein Heim, wo meine Tochter, wenn ich denn mal eine bekommen sollte und mich aus was für Gründen selbst nicht um sie kümmern könnte, nur eine unter vielen ist.

"Ich will nicht abstreiten, dass manchmal Schwule oder Lesben dem Kind vielleicht ein besseres Zuhause bieten können, aber darum geht es hier nicht nur."

Nicht? Um was geht es denn, wenn nicht um das Allgemeinwohl des Kindes? Traurig, aber immerhin siehst du es ja selbst ein...

"Das Kind ist muslimisch. Ich bezweifle dass die beiden Damen das kind auch muslimisch erziehen wie, kein Schweinefleisch ect."

Ist es das? Wäre mir neu, dass ein Glaube genetisch bedingt ist. Bin ich dann auch ein Nazi, weil ich Deutscher bin?

"Warum auch immer die Eltern nicht für ihr Kind sorgen konnten, es berechtigt niemanden dazu, ein muslimisches Kind jetzt christlich zu erziehen."

Warum nicht? Es geht um das Kind und nicht um die Eltern. Ganz einfache Geschichte.

"Wenigstens ein Politiker der sich für sein Volk einsetzt. Von so einem Politiker können die Deutschen nur träumen.
Ich sage da nur bravo Erdogan."

Setzt deinen merkwürdigen Kommentar die Krone auf.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:03 Uhr von VT87
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sijamboi

Eine Taufe macht dich nicht zum gläubigen Katholiken.

Abgesehen davon bin ich evangelisch getauft, habe kirchlich geheiratet und glaube trotz alledem nicht an Gott. Das mag inkonsequent wirken, aber für mich sind diese Rituale eher Tradition als der Zwang dieser Religion auch aktiv beizutreten.
Ob ein Mensch glaubt und an was, hängt sicher nicht davon ab, als was er getauft wurde, sondern was er vom Glauben vermittelt bekommt und ob er diesen auch annimmt und annehmen will.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:04 Uhr von blz
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal: "Das Kind ist Muslimisch".

Aha, sagst Du und die Mutti des Kleinen. Allerdings passt das Paar wohl schon auf den Jungen auf, seit er wenige Monate alt ist. Vielleicht ist er Christ? Oder Atheist?

Die Eltern sollen auch mal den Ball schön flach halten. So einfach bekommt man seine Kinder nicht weg genommen. Die Pflegeeltern kümmern sich liebevoll um ein fremdes Kind. Das ist selbstlos und gehört in meinen Augen gewürdigt, anstatt verurteilt.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:33 Uhr von sooma
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Türkei hat vor kurzem eine Kampagne gestartet, die sich um türkische Kinder in europäischen Pflegefamilien bemüht. Die Kleinen, die durch die hiesigen Behörden von ihren Familien getrennt und in eine christliche Umgebung gebracht wurden, sollen jetzt zurück geholt werden. Als erstes von den neuen Ambitionen betroffen sind homosexuelle Paare." http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/

Alles natürlich nur zum Wohle der Kinder! -.-

@trara123: Die Mutter soll das Kind fallen gelassen haben, das ist die Info, die sich oben im Link findet. Andere Quellen sprechen von Verwahrlosung: http://diepresse.com/...

Daraus: "Yunus erhält sogar Privatunterricht in Türkisch, und die Frauen fahren mit ihm oft in die Türkei, um ihm das Land seiner Herkunft zu zeigen."
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:54 Uhr von sooma
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts:

Für mich klingt das alles so, als würde da generell ein Kampf der Ideologien auf dem Rücken der Kinder ausgetragen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:03 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Würde sich die Türkei nur genauso um ihre Straftäter im Ausland kümmern.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:44 Uhr von sooma
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberstantin: Jetzt wirds aber albern... "liberale Taliban"? ^^

Auf Deine Frage, was "wir" darüber denken, wenn zwei muslimische Schwule "unsere" Töchter adoptieren würden, habe ich Dir ja hier schon geantwortet: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:53 Uhr von Phillsen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe türkische Regierung, macht euch doch nicht lächerlich.
Habt Ihr nicht Probleme im eigenen Land, um die Ihr euch kümmern solltet?
Die Niederländer werden das "Problem" schon lösen.
Meiner persönlichen Meinung nach haben alle die jetzt da überhaupt ein Problem erkennen einen gewaltigen Dachschaden.

Aber ich gesteh den subfontanell spärlich möblierten ihre angstgelenkten emotionalen Ausbrüche zu. Wenn sie das als so wahnsinnig schlimm empfinden, weil das Kind dann möglicherweise nicht in den Himmel kommen könnte (bei den Niederlanden würd mir das Meer eh mehr Sorgen machen) dann bitte, bringt man es halt bei ner anderen Pflegefamilie unter.

Wenn das Kind vom Amt in ne Pflegefamilie gesteckt wurde, haben die sich vermutlich gedacht es sei besser fürs Kind nicht bei den eigenen Eltern aufzuwachsen. Warum auch immer. Ob das jetzt Pflegefamilie A oder B ist, sollte daher nicht so eine grosse Rolle spielen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:12 Uhr von Battal-Gazi
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Natürlich kann und muss sich die Türkei für die Rechte und Interessen seiner Bürger im Ausland einmischen. Da kann sich der niederländische Premierminister noch sehr verbittert geben wie er möchte. Und wenn die Gerichte im Inland der Frau nicht zu ihrem Recht verhelfen können, dann ist es absolut normal, wenn sie sich an die türkische Regierung wendet.

@alle die sich empört geben, dass sich die türkische Regierung eingemischt hat.

Haben westliche Politiker, vor allem deutsche Politiker im Fall Marco von der Türkei nicht die sofortige Freilassung gefordert?? Ist es nicht unangebracht sich in das türkische Rechtssystem einzumischen?

Klar, das ist ein anderer Fall. Aber wenn ein niederländisches Kind in der Türkei einer praktizierenden konservativen Muslimischen Familie zu Pflege gegeben werden würde, würden die Niederländer das religiöse Erbe seines Staatsbürgers in Gefahr sehen und spätestens, wenn ein Elternteil ein Hilfegesuch stellt entsprechend reagieren.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:18 Uhr von KingPiKe
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal

Alles was nicht deiner Meinung entspricht, ist Beleidigend, oder was?
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:24 Uhr von Copykill*
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich bin auch dagegen das Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen.
Nicht unbedingt weil Sie schlechte Eltern wären.

Aber ich denke eher daran das das Kind später in der Schule darunter leiden könnte.

zum Thema:
Aber was zum Geier mischt sich da ein Türkischer Politiker ein ?
Der soll sich mal Gedanken machen was in seinem Land so Scheiße ist das die Frau sich dazu entschlossen hat fern der Heimat zu leben.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:24 Uhr von Copykill*
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Also ich bin auch dagegen das Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen.
Nicht unbedingt weil Sie schlechte Eltern wären.

Aber ich denke eher daran das das Kind später in der Schule darunter leiden könnte.

zum Thema:
Aber was zum Geier mischt sich da ein Türkischer Politiker ein ?
Der soll sich mal Gedanken machen was in seinem Land so Scheiße ist das die Frau sich dazu entschlossen hat fern der Heimat zu leben.
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:10 Uhr von Maaaa
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Gab es zu dem Zeitpunkt eine türkische Pflegefamilie, die das Kind hätten aufnehmen wollen? Wahrscheinlich nicht, sonst wäre die bevorzugt worden.

Ansonsten habe ich eine Frage?
Wieviel Stunden beträgt die wöchentliche Arbeitszeit der türkischen Politiker, das die sich bei jeder "Kleinigkeit" in Europa einmischen?
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:57 Uhr von xSounddefense
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberal

Worum geht es dir? Darum, dass das Kind seinem "kulturellem Hintergrund" beraubt wird, den es offenbar aufgrund seines jungen Alters gar nicht haben kann? Kultur wird anerzogen. Oder ist die westliche Kultur so inakzeptabel, dass das Kind unbedingt Muslim werden muss?
Anscheinend ja, denn es geht dir darum, dass es evtl. Schweinefleisch vorgesetzt bekommt oder nicht muslimisch erzogen wird.

All das lässt den Schluss zu, dass die Befürchtung deinerseits darin begründet ist, das Kind könnte "gottlos" und nicht "ehrbar" erzogen werden - frei aus Sicht DEINES Glaubens. Das hat nichts mit liberal zu tun, so wie du hier erzählst.
Das Kind wird ohnehin irgendwann fragen an seine Pflegeeltern stellen: wer bin ich, woher komme ich?
Ich denke, dass das Kind dann selber seinen Wurzeln nachgehen kann, wenn es denn wünscht.

Dir kann es gar nicht um das eigentliche Wohl des Kindes gehen, denn sonst müsstest du anerkennen, dass es nicht umsonst seiner inkompetent anmutenden Mutter genommen wurde um ihm eine sichere Umgebung zu schaffen. Es sollte dabei nicht um lediglich kulturelle und religiöse Ansichten gehen..

[ nachträglich editiert von xSounddefense ]
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Ich kann deine Argumente nachvollziehen.

Ich denke jedoch es erfolgt eine religös neutrale Erziehung.

Wenn z.B. ein 10 Jähriges Afrikanisches Mädchen aus einer Familie genommen wird, da verdachtsmomente auf eine bevorstehende Beschneidung hinweisen. Soll sie dann in eine ähnl. denkende Familie gesteckt werden.

Weiterhin kann das JA nicht für jeden die Passenden Pflegeeltern vorhalten, die sind froh wenn sie ein geeignetes Paar haben.
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:10 Uhr von Again
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Copykill*:
"Aber ich denke eher daran das das Kind später in der Schule darunter leiden könnte."
Kinder werden in der Schule auch verarscht weil sie fett oder hässlich sind. Oder weil sie eine Zahnspange oder Sommersprossen haben. Oder weil ihre Eltern religiös, arm, reich oder Lehrer sind.
Kommentar ansehen
16.03.2013 22:30 Uhr von Azureon
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn der feine Herr Erdogan oder wer auch immer ein Problem damit hat, dass sein Sippenstamm woanders falsch behandelt wird, dann soll er gefälligst seine Landsleute zurück in seine Heimat beordern....

Ich fass es nicht wie die sich aufspielen.... als wären die sonst wer. Ich habs schonmal gesagt. Diese Art ist so lächerlich, als würden die Pflegeeltern die das Kind betreuen ein Tier Zuhause haben dass nicht artgerecht gehalten würde.
Kommentar ansehen
16.03.2013 22:44 Uhr von Grauezelle
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kind will mit Sicherheit nicht zurück. Ich würde auch nicht in einer Familie zurückwollen die mich als Baby hat verwahrlosen und mich jetzt nur zurück will damit es ein Mitglied mehr in der Hinterweltreligion gibt. Ne Ne Ne
Kommentar ansehen
17.03.2013 06:45 Uhr von maxi91
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die türkei hat es sich jetzt wohl zur aufgabe gemacht überall ihren senf dazuzugeben, es geht sie doch überhaupt nichts an was in den niederlanden geschieht und es wird sicherlich einen grund geben warum das kind in eine pflegefamilie gekommen ist
@haberal, deine kommentare sind sowas von daneben,das man dich nur negativ bewerten kann, so einen hatten wir doch schon mal, nannte sich nur benedikt83 oder bist du selbiger mit neuem namen?

[ nachträglich editiert von maxi91 ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 06:53 Uhr von maxi91
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@haberal, richtig lesen, das kind wurde nicht adoptiert, sondern kam in eine pflegefamilie
Kommentar ansehen
17.03.2013 08:13 Uhr von ceyweb
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Sogar in so einem Fall volle türkisch- und muslimischfeindliche Meinungen.

Ich habe alle Fälle in den Nachrichten aufgenommen.

Nur in einem Fall davon ist die Mutter mit Kopftuch und sie ist Kurdin aus der Türkei. Niemand sprach aber über ihre Herkunft. Sie spricht gebrochen Türkisch und ihr Herkunftgebiet ist Ost-Türkei, wo Kurden leben. Sie hat den Ministerpräsident Erdogan zu Hilfe gerufen.

Die anderen Müttern sind alle modern, haben westliches Aussehen und sprechen sauber Türkisch. In keinem Fall sprach man über Islam. Sie haben den Müttern aus unrechten Gründen ihre Kindern mit Polizeigewalt schreiend weggenommen. In allen Fällen haben die Leute heimlich gefilmt. Die Kinder haben geschrien und wir haben vor dem TV geweint. Man muss Mitleit mit den Müttern haben.

Es soll hunterte von ähnlichen Fällen geben. Viele klagen über Misshandlungen in den Pflegefamilien. Ein 13 jähriger Junge, der von der Mutter in die Türkei entführt wurde erzählt, dass man ihn damals wo er Kind war und seiner Familie weggeraubt wurde, in der Pflegefamilie geschlagen, eingesperrt hat. Ein Vater hat bewiesen, dass die Familie sein Kind sexuell missbraucht aber niemand unternimmt was. Und in diesem Fall wurde der kurdischen Mutter das Kind weggenommen und einem lesbischem Paar gegeben. Egal türkisch oder kurdisch, es kann nicht schlimmeres für die Eltern geben, dass das Kind lesbisch oder Homosexuell wird. Aber das ist für Holländer ganz normal.

[ nachträglich editiert von ceyweb ]

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?