16.03.13 10:52 Uhr
 391
 

FDP will Deutschlands Steuersystem revolutionieren: Es gibt aber eine Bedingung

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle erklärte jetzt, dass er den Solidaritätszuschlag senken und so Deutschlands Steuersystem revolutionieren möchte.

"Der Soli war nie als Dauer-Zuschlag gedacht. Fast 30 Jahre nach seiner Einführung ist es dann Zeit für sein Ende", sagte er. Weiterhin erklärte er, der Soli sei "nichts anderes als ein Steuerzuschlag, der auch die Menschen in Ostdeutschland belastet."

Allerdings gäbe es dafür eine Bedingung: Die Deutschen müssten erst bis nach der Bundestagswahl warten. Vorher soll der Soli erstmal so bleiben.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Bedingung, Steuersystem
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 10:58 Uhr von leerpe
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Nach der Bundestagswahl wird man von dieser Splitterpartei hoffentlich nichts mehr hören.

Brüderle du Lusche, für wie blöd hältst du die Leute eigentlich? Die größten Lügner in unserem Land seit ihr A...löcher von der FDP!!!
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:58 Uhr von Katzee
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Typisches Wahlk(r)ampf-Geschwätz der FDP: Steuersenkungen bla bla bla. Eine Senkung des Soli ist noch keine Steuerreform.

Der Soli gehört abgeschafft. Er war zum Aufbau Ost gedacht - doch nach 22 Jahren sollte der Osten endlich auch allein klar kommen.

Wenn überhaupt Soli dann zum Abbau der Staatsschulden und nicht, wie von SPD und Grünen gefordert, als Bildungs- oder Kultur-Soli weiter verwurschtelt.
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:09 Uhr von dunnoanick
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das Geld zu hundert Prozent in Bildung fließen würde, würde ich ihn auch freiwillig weiterbezahlen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:38 Uhr von Katerle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die üblichen wahlversprechen
nach der wahl will man sich dann an sowieso nicht mehr erinnern

so eine news kann man sich im grunde getrost sparen
da sinnloses geschwafel
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:08 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn da nicht irgendwo eine direkte oder indirekte Senkung des Spitzensteuersatzes versteckt ist, fress ich einen Besen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:11 Uhr von Maaaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war deren Slogan vor 4 Jahren vor der Wahl?

Wir sind die Steuersenkungspartei - wir durchforsten die teils ungerechten MWST-Sätze.......
Was haben die eingehalten? Blah, blah....
Kommentar ansehen
16.03.2013 18:36 Uhr von DieNachdenkliche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#

Natürlich zahlen diejenigen mit Spitzensteuersatz auch mehr Soli. Und wenn der Soli abgeschafft wird, sparen Besserverdiener natürlich mehr, als ein normaler Arbeitnehmer.
Kommentar ansehen
16.03.2013 18:44 Uhr von silent_warior
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie will eine unter 5% Partei sowas machen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?