16.03.13 10:37 Uhr
 5.584
 

Bill Gates Impfungen lähmten mindestens 50 Kinder in Afrika

Seit mindestens zehn Jahren ist die Bill und Melinda Gates Stiftung in Afrika aktiv und führt einen beispiellosen Impf-Kreuzzug in Afrika.

Ursache für Malaria und andere Krankheiten sind meist die schlechten hygienischen Bedingungen und fehlendes Trinkwasser. Trotzdem werden vorwiegend Impfungen durchgeführt.

Nun wurde bekannt, was im Dorf Gouro passierte und das offenbart die düstere Seite der Impf-Pläne. Dort hatten mindestens 50 Kinder nach der neuen Meningitis Impfung, MenAfriVac, erst Halluzinationen, dann Krämpfe und schließlich eine Lähmung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afrika, Stiftung, Impfung, Bill Gates
Quelle: www.geolitico.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 10:51 Uhr von Katzee
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Es würde mich interessieren, wieso hier mit einem eigens für Afrika entwickeltem Impfstoff gearbeitet wurde, wo es doch bereits wirksame Impfstoffe gegen die in Afrika grassierende Erreger gibt.
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:57 Uhr von Perisecor
 
+48 | -7
 
ANZEIGEN
@ Katzee

Aus demselben Grund, weshalb es bei diversen Krankheiten unterschiedliche Medikamente für Schwarze und Weiße gibt - Menschen sind eben nicht alle gleich, auch wenn das gerne eingeredet wird.

Die Frage ist doch hier eher: Wieviel Prozent aller geimpften sind diese 50 Kinder?


Das Auftreten von so vielen Komplikationen an nur einem Ort deutet aber sowieso darauf hin, dass hier andere Faktoren schuld sind - eine Verunreinigung des Impfstoffes, der Nadeln o.ä.
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:11 Uhr von Jaegg
 
+15 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:18 Uhr von keineahnung13
 
+47 | -8
 
ANZEIGEN
scheiß news... als wäre Gates schuld... der Spendet wenigstens ein haufen Geld....

Leider ist es die andere Sache wie viel Geld auch ankommt was er spendet...
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:31 Uhr von blaupunkt123
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
Und was soll die Nachricht jetzt ?

Will man die Stiftung jetzt schlechtreden, nur weil die Impfung bei einem geringen Prozentsatz Nebenwirkungen hatte ?

Wenn es so ist, würde ich, wenn ich Bill Gates wäre, die Stiftung sofort einstellen und das Geld verprassen.

Das hat man nun davon, wenn man Hilft.
Wenn mal was schief geht, kommen sofort die Nörgler hevorgekrochen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:31 Uhr von Nordwin
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
....

Informationen von einer Seite, welche sich dem Kampf gegen Impfungen verschrieben hat... kommt mir seriös vor...not

@Katzee Der Impfstoff soll eine verbesserung darstellen, da er über mehrere Tage ungekühlt transportiert werden kann
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:32 Uhr von architeutes
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Na folgen wir der Logik.
1.Spenden einstellen ,sie kommen nicht an.
2.Impfungen einstellen ,sie dienen als Versuchskanichen.
3.Alle Bemühungen freiwillger Helfer und Privatleute in den Dreck ziehen um diese zu vergraulen.
3.a.Kritik an mangelden Personal das in Afrika freiwillig helfen will ,typisch für unsere Gesellschaft.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:10 Uhr von mort76
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
...die letzte Meningitis-Epidemie in Afrika vor ca. 15 Jahren hat 25.000 Todesopfer gefordert- wenn die Impfung funktioniert, sind mutmaßlich vorübergehende Lähmungen ein erträglicher Preis zur Vermeidung dieser Epidemien.

Und daß gleichzeitig nicht erwähnt wird, wieviele Kinder insgesamt geimpft wurden, läßt den Artikel auch nicht weniger tendenziös erscheinen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:01 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten oder haben das is ein unterschied...
Sonst sinds einfach Nebenwirkungen die nicht vorhersehbar sind

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:46 Uhr von El_Zane
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Colomb

Du bist lustig -.-
Nur weil eklatante Mängel an deinem Newsbeitrag aufgewiesen wurden, insbesondere den Mangel an Objektivität (50 Lähmungserscheinungen an Kindern, ohne aber eine Gesamtzahl der Impfungen/der Lähmungen insgesamt/der vermutlich verhinderten Todesfälle ect. mit anzugeben um diese absolute Zahl in ein etwas relativeres und vergleichbareres Licht zu rücken), und hier viele recht rationale und sachliche Posts abgegeben wurden (was übrigens schon fast ein Wunder für SN ist), die allerdings sich nicht mit deiner Meinung decken, werden die Poster als Sympathisanten bezeichnet, um die Sachlichkeit und Sachdienlichkeit der Posts abzuwerten...

Das ist arm und ziemlich traurig.
Meinungen kann und soll jeder haben, aber wenn du ein halbgaren und stark subjektiven Artikel postest, brauchst du dich über kritische Stimmen nicht beschweren. Diese dann noch mit einer lapidaren und stark verallgemeinernden Aussage abtun zu wollen ist, nunja, auf genau dem selben Niveau wie dein Artikel selber.


Das nächste mal etwas mehr Objektivität bitte.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:50 Uhr von mort76
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
colomb,
wie kommst du darauf, daß der Impfstoff nicht zugelassen ist?
Die WHO setzt ihn ein, und die wird wohl kaum etwas verwenden, was nicht zugelassen ist.
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:05 Uhr von JustMe27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Ernst70: Wenn der Kopp-Verlag belegen kann, dass Gates usw. endlich nen Weg gefunden haben, uns das Blut direkt abzuzapfen, ohne dass wir es merken, sag Bescheid. DANN ist vllt die Zeit, Panik zu kriegen....^^
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:53 Uhr von shadow#
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Quelle...
"Impf-Kreuzzug", "drücken die Multimilliardäre und ihre zahlreichen Verbündeten den Menschen in Afrika Impfstoffe als Lösung auf", "Opfer der dunklen Seite dieser Impfpläne"...

Können die "Impfgegner" nicht bitte einfach alle in ein dunkles Loch kriechen und an Masern oder Tetanus eingehen?
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:17 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Und was ist mit den 47500 paralysierten Opfern der "Bill Gates" Polio-Impfkampagne in Indien? Interessanterweise redet niemand davon...

http://kractivist.wordpress.com/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
16.03.2013 17:39 Uhr von Perisecor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

47500 von wievielen?

Rein von der Sache her sind 47500 Menschen in einem 1,1 Milliarden Einwohner Staat natürlich völlig zu vernachlässigen. Da sterben wahrscheinlich jeden Tag mehr Leute durch herunterfallende Äste.
Kommentar ansehen
16.03.2013 17:39 Uhr von internetdestroyer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gates hat nicht selbst die Spritze gezückt, aber die Überschrift suggeriert das....
Kommentar ansehen
16.03.2013 17:41 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ DarkCr0w

Unsinn.

´Das Auftreten von so vielen Komplikationen an nur einem Ort deutet aber sowieso darauf hin, dass hier andere Faktoren schuld sind - eine Verunreinigung des Impfstoffes, der Nadeln o.ä.´


Aber klar, irgendwelche abartigen Experimente liegen da natürlich viel näher.
Kommentar ansehen
16.03.2013 17:52 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Äh ... vor ein paar Tagen war doch noch von den USA oder Deutschland die Rede wo diese Fälle auftraten.

Testen die das zuerst an uns und schicken es dann nach Afrika oder bekommen wir (Amis, Afrikaner, Deutsche) vielleicht alle das selbe Zeug und haben auch alle die selbe Wahrscheinlichkeit diese Nebenwirkungen zu bekommen?
Kommentar ansehen
16.03.2013 21:26 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nordwin
Danke für die Erklärung. Ich habe im Internet gesucht und konnte selbst keine Erklärung finden, dafür aber Meningitis-Impfempfehlungen für Reisende in den "Meningitis-Gürtel" unter Erwähnung eines anderen Wirkstoffes als des in Afrika eingesetzten.

[ nachträglich editiert von Katzee ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 07:09 Uhr von damokless
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Denkt mal drüber nach, ob Ihr es so toll fändet gelähmt zu sein.
Also ich nicht.

Und das mit den Lähmungen ist gewiss nicht die düstere Seite der Impfungskampagne.Höchstens die Spitze des Eisberges.
Die düstere Seite ist die, daß infolge dessen hundertausende, eher Millionen Menschen zusätzlich verhungern werden oder aber diejenigen Kinder, die eigentlich nicht das Erwachsenenalter erreicht hätten, dann wiederum zahlreiche eigene Kinder bekommen und damit das ganze Problem nur NOCH viel größer wird.

Ist Gates ein Philanthrop? Sollte man annehmen, daß jemand wie er das Wort Überbevölkerung noch nie gehört hätte und nicht wüsste, daß dort, wo die Bevölkerung schon "gestern" bereits hungerte, es "morgen" eine größere Anzahl Menschen kaum besser haben wird?

Mit Sicherheit nicht.


[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
17.03.2013 14:49 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ damokless:
"Die düstere Seite ist die, daß infolge dessen hundertausende, eher Millionen Menschen zusätzlich verhungern werden oder aber diejenigen Kinder, die eigentlich nicht das Erwachsenenalter erreicht hätten, dann wiederum zahlreiche eigene Kinder bekommen und damit das ganze Problem nur NOCH viel größer wird. "
Wenn die Lebenserwartung von Kindern steigt, werden weniger gezeugt.
Kommentar ansehen
17.03.2013 15:45 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jens70
Liest du auch noch was anderes außer Kopp? ;)

Hier kannst du mal was über deinen heißgeliebten Kopp Verlag lesen.
http://www.tagblatt.de/...
http://www.ndr.de/...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?