16.03.13 10:22 Uhr
 212
 

Euro-Länder einig: Zypern bekommt Hilfspaket in Milliardenhöhe

Nach zähen Verhandlungen haben sich die Euro-Länder auf ein Hilfspaket für das Krisenland Zypern geeinigt. Der Inselstaat bekommt bis zu zehn Milliarden Euro.

"Wir haben eine politische Vereinbarung über die Eckpfeiler des Programms erreicht", sagte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem nach langen Verhandlungen. Eine Absichtserklärung soll schnell folgen, damit die nationalen Parlamente der Länder schnell darüber abstimmen können.

Für die bis zu zehn Milliarden Euro Hilfe muss Zypern im Gegenzug garantieren, die maroden Banken im Land und den Staatshaushalt zu sanieren. Vor allem Deutschland hat diese Bedingungen durchgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zypern, Länder, Hilfspaket
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 10:31 Uhr von Katzee
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder fliesst das Geld in die Banken. Wieso kann man die maroden Banken nicht einfach pleite gehen lassen? Nur so würden die Bankster lernen, dass sie eben nicht alles machen können.

In Zypern sollen übrig erstmal auch die Menschen an der "Bankenrettung" beteiligt werden, die Geld auf ihre Konten bei diesen Banken liegen haben. Bis 100.000 Euro werden 6,2 % eingezogen, darüber 9,9 %. Kann sich wohl jeder vorstellen, was da im Moment bei den Banken los ist.
http://www.heute.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:23 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Katzee

Du fragst dich, warum Banken gerettet werden und postest gleichzeitig einen Link, was passiert, wenn die Leute nur 6,2% ihres dortigen Geldes geben müssen.


Fällt es dir wirklich schwer dir vorzustellen, was passiert, wenn jeder 100% seiner Gelder verliert?


Die Leidtragenden sind nicht die "Bankster" - die sind idR gut genug ausgebildet um einen neuen Job zu finden. Wer wirklich verliert sind die Leute, die dank einer Bankenpleite ohne jedes Geld dastehen und ihre Miete, Nahrungsmittel etc. nicht mehr zahlen können.



Ernsthaft, das ist nun der dritte inhaltlich äußerst unclevere Kommentar von dir innerhalb einer Stunde. Denk doch einfach mal etwas nach.
Kommentar ansehen
16.03.2013 12:11 Uhr von vilostylo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"müssen im Gegenzug die Banken sanieren" - ja klaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaar :D
Kommentar ansehen
16.03.2013 21:30 Uhr von Katzee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Ich habe keine Lust, mich jedesmal zu wiederholen, damit auch Du es mitbekommst: Ich verstehe nicht, wieso die Verluste der Banken, die auf Fehlspekulationen beruhen, in immenser Höhe ausgeglichen werden, damit sie so weitermachen können wie bisher. Es wäre billiger, wenn mit den Hilfen die Einlagen der Privatanleger ausgezahlt würden und die Bank ansonsten liquidiert wird. Keine Bange, von Dir erwarte ich nicht, dass Du es kapierst.
Kommentar ansehen
16.03.2013 22:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Katzee

Weil Banken nicht nur Geld von Privatanlegern verwalten.


In deinem Kopf sind alle Themen total einfach, nicht? Wenn sich jemand den Kopf abreisst, meckerst du wahrscheinlich auch die Ärzte an, wieso sie nicht einfach Klebeband nutzen, um das Problem zu lösen.
Kommentar ansehen
24.03.2016 16:43 Uhr von Momortui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach .. wir haften mal wieder. Aber nur 10 Mrd. ? Das sind doch peanuts. Lustig wird es erst wenn die Franzosen oder Italiener beim Wolfgang in die Tasche greifen. Dann war´s das mit der schwarzen Null - bzw. er geht in die Geschichte ein als "die schwarze Null"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?