16.03.13 09:46 Uhr
 97
 

USA: Barack Obama will keine Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen

Seit mehr als zwei Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg, dem bislang mehr als 70.000 Menschen zum Opfer gefallen sind. Aus diesem Grund werden die Rufe nach Waffenlieferungen der EU und der USA immer lauter.

Doch nach der Sprecherin des US-Außenministeriums, Victoria Nuland, lehnen die USA auch weiterhin Waffenlieferungen an die Rebellen ab. Wäre es nach dem scheidenden Verteidigungsminister Leon Panetta und Hillary Clinton gegangen, so wäre die syrische Opposition längst mit Waffen versorgt worden.

Doch US-Präsident Obama lehnte ein solches Vorhaben immer ab. Sowohl Obama als auch der neue US-Außenminister John Kerry denken, dass der syrische Konflikt politisch gelöst werden müsse. Ohne militärische Hilfe von außen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Rebellen, Waffenlieferung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 10:42 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein schwerer Schlag für die VTler ,sie kommen mit den Zurüchrudern auf Youtube gar nicht mehr hinterher.Das muss wöchentlich umgeschrieben werden.
Aus den NATO-Söldern 2011 sind NATO Waffenlieferungen geworden.
Seit Russland Assad kritisiert ist das nun auch dort "ganz entschieden" der Fall.
Aus "über Syrien in den Iran" erst fällt Syrien dann der Iran.
Hat man das nun so formuliert ,"der Iran läßt sich nicht provozieren aktiv in Syrien zu agieren um der NATO nicht einen Vorwand zu liefern (eine Glanzleistung).
Aber aus dem Nahostexperten sind nun ja auch Maliexperten geworden ,"the Show must go on"
Ich frage mich immer wie schnell die an geheime NATO Pläne kommen.
edit.Und nun noch nicht mal mehr Waffen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?