16.03.13 09:26 Uhr
 14.636
 

Nun ist er weltberühmt: Büroangestellter glaubte, er sei beim Pornogucken sicher

Ein Büroangestellter aus Brisbane in Australien wiegte sich vor Kurzem in Sicherheit, als alle Kollegen aus dem Büro verschwunden waren und er endlich Porno-Filme im Internet anschauen konnte.

Doch er hatte die Rechnung ohne die Kollegen im Gebäude gegenüber gemacht. Deren Büro war komplett voll. Daher schauten sie gemütlich zu, wie der Mann während der Arbeit Porno-Filme anschaute. Irgendwann fingen die Kollegen aus dem Gebäude gegenüber an, zu applaudieren.

Das war der Moment, indem es dem Mann dämmerte, dass er auf frischer Tat ertappt wurde. Die Kollegen luden das Foto im Internet hoch. Mittlerweile ist der Mann fast weltberümt, da sich das lustige Foto innerhalb kürzester Zeit über die Grenzen hinweg von Twitter verbreitet hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Porno, Büro, Brisbane
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?
Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 09:29 Uhr von mister_mf
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
crushi: das ist eine schöne autobiographische geschichte... hast du den applaus der kollegen genießen können?
Kommentar ansehen
16.03.2013 09:30 Uhr von FrankaFra
 
+19 | -16
 
ANZEIGEN
Und dass die Leute damit vielleicht eine Existenz zerstören, daran hat keiner gedacht? Wie lustig... -.-
Kommentar ansehen
16.03.2013 09:41 Uhr von Floppy77
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
@FrankaFra
Keiner hat ihn gezwungen sich Pornos während der Arbeitszeit anzuschauen, wenn dann hat er seine Existenz selber auf dem Gewissen.

Die Administratoren in der Firma sind richtige Trantüten.
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:00 Uhr von sicheristsicher
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Das könnte man für eine Geschichte aus Crushis Leben halten:
Crushial auf der Suche nach kuriosen Nippelblitzern und fatalen BH-Sünden.
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:13 Uhr von FrankaFra
 
+31 | -10
 
ANZEIGEN
Floppy, was bist du denn für einer?

Wenn sich jemand Pornos auf der Arbeit anschaut gibt es also Leuten das Recht, ihn im Internet zu veröffentlichen?

Ich hoffe, jemand sprengt dein Auto, wenn du mal falsch parkst. Dann stehe ich da und sage: Tja, hast du selber Schuld.
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:39 Uhr von nur_ich
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
In jeder Firma gibt es anweisungen, dass das Internet nur zu dienstlichen zwecken genutzt werden darf. Und ich wage zu bezweifeln, dass dieser Mann Pornos dienstlich sehen soll. Daher hat er einen klaren Verstoss gegen Richtlinien der Firma verstossen. In manchen Firmen sind das Kündigungsgründe. Er sollte froh sein, nur zum Gespött geworden zu sein, falls er seinen Job behalten hat.
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:09 Uhr von hennerjung
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@nur_ich: Es gibt sogar Firmen, da darf man das Internet auch privat nutzen.... Stell Dir das mal vor.....
Auch müssen die Admins nix sperren, das einzige was gesetzlich geregelt ist, daß Minderjährige geschützt sein müssen. Der Rest ist Goodwill des Arbeitgebers.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:13 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Büro stellt eventuell Pornoseiten her und er machte Überstunden. Das mögen die in Australien ganz und gar nicht.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:27 Uhr von Titulowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der scheint Linkshänder zu sein.
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:58 Uhr von georgygx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift:
"...weltberühmt..."

Textinhalt:
"...fast weltberühmt..."

Quelle:
"...einige Twitterbesucher..."

Wer sonst außer Crushial schreibt in der Qualität eines Grundschülers ?

Wann wird er endlich mit seinen Schrottnews gesperrt?
Die Leute hinter Shortnews müssen doch sehen, dass jeder seiner News unterdurchschnittlich bewertet wird...
Kommentar ansehen
16.03.2013 22:06 Uhr von Frambach2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN