15.03.13 21:13 Uhr
 375
 

Afghanistan-Abzug: Bundeswehr schließt Abkommen mit der Türkei

Laut eines Sprechers vom Verteidigungsministerium hat die Bundeswehr mit der Türkei ein Abkommen über den bevorstehenden Abzug aus Afghanistan geschlossen.

Ab Mitte April wird ein Großteil der Ausrüstung auf dem Luftweg in die Türkei gebracht und anschließend auf dem Seeweg in die Heimat gelangen. Nach Aussagen der dpa waren die Verhandlungen schwierig. Auf Wunsch der türkischen Seite wurde Stillschweigen über die Bedingungen vereinbart.

Laut ARD hatte die Türkei darauf beharrt, dass nur Container und unbewaffnete Fahrzeuge nach Trabzon gelangen. Das Verteidigungsministerium bestätigte, dass Handfeuerwaffen, die schweren Panzerhaubitzen 2000 und Schützenpanzer vom Typ Marder auf dem direkten Luftweg nach Deutschland gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Afghanistan, Bundeswehr, Abkommen, Abzug
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 22:05 Uhr von Perisecor
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Was sollte man auch anderes von einem Bündnis-Verräter wie der Türkei erwarten.
Kommentar ansehen
15.03.2013 23:47 Uhr von Perisecor
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Dann soll die Türkei die Konsequenzen ziehen und aus der NATO austreten.


Das wird allerdings nicht geschehen. Die türkische Papier-Armee ist ohne die NATO nämlich ähnlich schlagkräftig wie die Streitkräfte Monacos. Wie in islamischen Ländern üblich wird hier also gerne genommen (Schutz durch die NATO, Gelder der NATO, Technologien der NATO), aber nicht gegeben.


Wie bereits von mir zusammengefasst: Bündnis-Verräter. Oder Schmarotzer. Je nach persönlichem Niveau findet man da sicher auch noch weitere passende Wörter.



Dein Beispiel hinkt übrigens. Österreich ist kein NATO-Mitglied (und auch kein bevorzugter Partner) und es geht um den Rücktransport von Waffen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 00:05 Uhr von Maaaa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden bei dem Transport, unsere nach Anerkennung gierenden Soldaten nicht wieder von Türken angegriffen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 01:33 Uhr von ElChefo
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal


...ach, und die Damen und Herren Türken sind nicht in Afghanistan? Sind sie etwa nicht in Uniform und bewaffnet angetreten, um bei ISAF mitzuspielen?

...und aus welchem Grund verlangen sie jetzt - wo sie sich "mitschuldig" gemacht haben als "Besatzer" - diese nationalen Vorbehalte bei dem Ende eines Einsatzes, den sie mitgetragen haben, sogar als Kommandantur eines eigenen RCs?
Kommentar ansehen
16.03.2013 03:58 Uhr von blonx
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
So ganz kann ich die Haltung der Türkei nicht verstehen. Deutsche Waffen auf der Durchreise sind nicht erwünscht und nicht erlaubt, deutsche Raketen an der syrischen Grenze allerdings schon.
Bitte entscheiden
Kommentar ansehen
16.03.2013 07:59 Uhr von MVPNowitzki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
War es nicht die Bundeswehr, die sich geweigert hat der Türkei Leopard Panzer zu verkaufen?
Da braucht ihr euch dann auch nicht zu wundern, dass die Türkei solche ´Maßnahmen´ ergreift.

Also erzählt mir hier ja nicht mit Bündnissfall oder so.
Kommentar ansehen
16.03.2013 08:16 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Andererseits bleibt uns nun eine Welle von Verschwörungstheorien erspart "Die Waffen werden für Syrien /Iran in Stellung gebracht" "Das passt zu den Meldungen in letzter Zeit" ja ,das passt immer ,und was nicht passt wird passend gemacht.
Kommentar ansehen
16.03.2013 10:34 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ MVPNowitzki

"War es nicht die Bundeswehr, die sich geweigert hat der Türkei Leopard Panzer zu verkaufen? "


Nein.


Von den knapp 700 Leopard-Panzern in türkischen Beständen stammen fast alle aus Bundeswehr-Beständen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:16 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Schon seltsam. Die Waffensysteme, welche die Türkei ständig von der NATO anfordert, weil die glorreiche türkische Armee diese Kompetenzen selbst nicht besitzt, dürfen sehr wohl transportiert werden - egal ob es sich hierbei um AWACs, F-15, Fuchs oder Patriot handelt.



"Entbehrt jeglicher Logik und Sachverstand."

Nö. Sonst müsste nicht Deutschland die Luftverteidigung sicherstellen und die NATO die Luftüberwachung übernehmen, während amerikanische Abfangjäger das Gebiet schützen.



"Warum ? Weil ein Pro-Israeli das fordert?"

Weil die Türkei offensichtlich keinerlei Interesse an NATO-Partnerschaft hat. Siehe z.B. diese News hier.



"Die Türkei hat seit Jahrzehnten in Form von Schutz der OStgrenze während des kalten Krieges genug gegeben."

Haha! Auch im Kalten Krieg hat sich die Türkei durch die USA beschützen lassen. Und ob die Türkei im Fall der Fälle zur NATO gestanden hätte, war auch immer zweifelhaft. Nicht grundlos sah kein einziger Verteidigungsplan der NATO eine Beteiligung der Türkei vor.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:30 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Haberal

"Logistische Probleme einzelner Länder sind deren Problem."

Damit haben wir auch schon den Punkt benannt, den ich dir und deinen Landsleuten ankreide: Ihr interessiert euch nur für euch und sucht nur euren Vorteil.

Natürlich sind logistische Probleme nicht nur Probleme der einzelnen Staaten. Hilfe untereinander beinhaltet natürlich auch Logistik - und kein anderer NATO-Staat stellt sich ständig quer.



"Die Türkei verlangt auch nicht, Ihre Waffen über Deutschland zu transportieren"

Nein, die Türkei verlangt ständig andere Dinge. Ist aber auch irrelevant, denn es geht in einem Bündnis nicht darum, gleiche Dinge aufzurechnen. Oder wann haben das letzte Mal türkische Luftabwehreinheiten Deutschland geschützt? Oder wann hat die Türkei moderne Panzer an Deutschland geliefert?



"Das belegt bereits die Geschichte."

Gnihihihihi. Ja, deshalb existiert das osmanische Reich auch noch und deshalb hat die Türkei im Ersten Weltkrieg auch allen anderen den Arsch aufgerissen und deshalb ist die PKK auch schon längst besiegt.


Und die türkische Randbeteiligung im Korea-Krieg als Argument anzuführen... nunja.



"Jepp, die Türkei muss als Mitglied der NATO nicht jede Waffe besitzen"

Natürlich nicht. Monaco kann auch nicht alle Fähigkeiten selbst abdecken.



"Das nennt man eine Gemeinschaft" und muss von manchen wie dir noch gelernt werden. "

Und das in einer News darüber, dass die Türkei mal wieder völlig unnötig Hilfe verweigert. Sehr lustig. Zum Glück wird mein Land, wie üblich, ohne große Diskussion und ohne bescheuerte Forderungen ("ihr dürft keine deutschen Uniformen in der Türkei tragen!") mit Transportflugzeugen aushelfen.

So wie wir das übrigens auch ständig bei der Türkei machen...



"Da verstehst du unter NATO-PArtnerschaft was falsches. Du denkst, dass jedes NATO-Mitglied alles hinnehmen muss, was ein anderes Mitglied vorhat."

Ja, dass die Türkei extrem individuelle Vorstellungen von Ehre, Bündnissen etc. hat, ist jedem in der westlichen Welt bekannt. Deshalb mag euch auch niemand.



"Bevorzugter Partner oder nicht. Finde dich damit ab, dass Israel niemals ein vollwertiger NATO-Mitglied sein wird."

Irrelevant. Israel gehört, im Gegensatz zu so Spaßverbündeten wie der Türkei, Griechenland oder Polen, zum harten Kern der NATO. Der Konflikt mit der türkischen Aggressionsflotte hat bereits gezeigt, dass wir zu Israel halten und nicht zu euch. Damit wirst du dich abfinden müssen.



"Das ist es doch, was dich so wurmt. Stimmts. ^^"

Nein. Mich wurmt, dass völlig unnötige Verräter-Staaten aus zweifelhaften politischen Gründen in einem Bündnis gehalten werden und dieses ausnutzen.
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:35 Uhr von Battal-Gazi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sicherheitsbestimmungen eines Nato-Verbündeten müssen respektiert werden. Mit Sprüchen wie Bündnis-Verräter sollte man nicht um sich schmeißen. Jahrelang konnte der Kalif von Köln unbehelligt sich seinem Ziel die türkische Republik zu stürzen um das Kalifat in der Türkei erneut zu errichten, widmen. Ist das in Euren Augen nicht auch Verrat?

Die Türkei hat die Bestimmungen für einen Rückzug/Abzug von Einheiten und militärisches Gerät dem deutschen Partner übermittelt und Deutschland hat zugestimmt. Das sind ganz normale Vorgänge...
Kommentar ansehen
16.03.2013 14:53 Uhr von Battal-Gazi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

PKK, IBDA-C, TKP- alles terroristische Vereinigungen. Ihre Mitglieder konnten in Deutschland unbehelligt an ihrem Ziel arbeiten die Türkei in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Meinen Sie nicht, dass das auch als Verrat gelten muss?

Seit der Intervention auf Zypern, und dem damit verbundenen internationalem Waffenembargo gegen die Türkei, unterhält die Türkei ein eigenes Waffenprogramm. Wer sich damit nicht auskennt, sollte es zumindest nicht erwähnen oder schmälern. In den nächsten 20-30 Jahren, wird die Türkei ihren Bedarf an schweren Waffen gänzlich aus eigener Produktion decken können.

Und im übrigen, jedes Land auf der Welt, egal ob Nato-Mitglied oder nicht, kann souverän entscheiden unter welchen Bedingungen der Transport von schwerem militärischem Gerät abgewickelt werden muss. In Sachen Türkei muss noch berücksichtigt werden, dass die Türkei an den Vertrag von Montreux gebunden ist, was den Transport von schweren militärischem Gerät durch den Bosporus regelt.
Kommentar ansehen
16.03.2013 15:28 Uhr von Battal-Gazi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Damit haben wir auch schon den Punkt benannt, den ich dir und deinen Landsleuten ankreide: Ihr interessiert euch nur für euch und sucht nur euren Vorteil."

Ach so, und Deutschland ging es immer um die Interessen der Türkei und hat daher jahrelang terroristische Vereinigungen wie PKK, IBDA-C, TKP und den Kalifen in Köln geduldet und ihre Anschläge vorbereiten lassen.

"Nein, die Türkei verlangt ständig andere Dinge. Ist aber auch irrelevant, denn es geht in einem Bündnis nicht darum, gleiche Dinge aufzurechnen. Oder wann haben das letzte Mal türkische Luftabwehreinheiten Deutschland geschützt? Oder wann hat die Türkei moderne Panzer an Deutschland geliefert?"

Sie tun ja so, als ob Deutschland die Panzer an die Türkei verschenkt hätte. Auch war es nicht unproblematisch Panzer von Deutschland zu erhalten. Ständig waren die Lieferungen mit Auflagen verbunden. Tut damit dieses und jenes nicht...
Aber dies ist in der Zukunft nicht mehr relevant. Die Türkei hat mit dem Altay Panzer ein Produkt, welches mindestens die gleichen Qualitäten besitzt, wie der Leopard 2 Panzer. Der Grund für diese Entwicklung ist Deutschland allein seiner süffisanten fordernden Art zu verdanken.

"Gnihihihihi. Ja, deshalb existiert das osmanische Reich auch noch und deshalb hat die Türkei im Ersten Weltkrieg auch allen anderen den Arsch aufgerissen und deshalb ist die PKK auch schon längst besiegt."

Wenn Deutschland gegen diese terroristische Organisation vorgehen würde, wie es sich für einen Nato-Partner gehört, dann würden der PKK die Geldmittel ausgehen. Aber schön zu sehen, wie Sie mit diesem Verrat auch noch prahlen...


"Und die türkische Randbeteiligung im Korea-Krieg als Argument anzuführen... nunja."

Randbeteiligung? Sicher, die deutschen Soldaten waren da wohl an vorderster Front?

http://www.shortnews.de/...


"Natürlich nicht. Monaco kann auch nicht alle Fähigkeiten selbst abdecken."

Kampfhubschrauber, Panzer, Kriegsschiffe, Drohnen- all das realisiert die Türkei mittlerweile
in der heimischen Produktion. Kampfflugzeuge will die Türkei bis zum Jahr 2023 auch selber produzieren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Türkei von Militärgerät aus dem Ausland nicht mehr angewiesen ist.


"Und das in einer News darüber, dass die Türkei mal wieder völlig unnötig Hilfe verweigert."

Entweder lügen Sie, oder Sie verstehen nicht worum es geht. Die Türkei verweigert keine Hilfe, und verweigert auch nicht den Transport. Das die Transportbestimmungen den Transport erschweren ist für die BW sicherlich bedauerlich, aber die Verträge rund um den Bosporus lassen es nicht anders zu.

"Sehr lustig. Zum Glück wird mein Land, wie üblich, ohne große Diskussion und ohne bescheuerte Forderungen ("ihr dürft keine deutschen Uniformen in der Türkei tragen!") mit Transportflugzeugen aushelfen."

Ihnen ist schon klar, dass es in der Türkei Menschen gibt, die Pro-Assad eingestellt sind? Werden diese auf Grund ihrer Uniformen erkannt, stellen sie ein lukratives Ziel dar. Ich denke mal, dass türkische Soldaten in türkischer Uniform im Osten Deutschland besser nicht in einer türkenfreien Zone posieren sollten.

"Ja, dass die Türkei extrem individuelle Vorstellungen von Ehre, Bündnissen etc. hat, ist jedem in der westlichen Welt bekannt. Deshalb mag euch auch niemand."

Vielleicht mag Sie niemand?


"Irrelevant. Israel gehört, im Gegensatz zu so Spaßverbündeten wie der Türkei, Griechenland oder Polen, zum harten Kern der NATO."

Bullshit!! Israel durfte bei einigen Manövern mitmachen, das ist schon alles. Mein Gott ist das lächerlich...

"Der Konflikt mit der türkischen Aggressionsflotte hat bereits gezeigt, dass wir zu Israel halten und nicht zu euch. Damit wirst du dich abfinden müssen."

Der Mord an den Friedensaktivisten hat gezeigt, dass internationale Konventionen Israel am allerwertesten vorbei gehen. Menschliche Schutzschilder, Folter, Einsatz von chemischen Waffen, Beschuss der internationalen Presse, gezielte Tötungen von Zivilisten (Frauen und Kinder)...


"Nein. Mich wurmt, dass völlig unnötige Verräter-Staaten aus zweifelhaften politischen Gründen in einem Bündnis gehalten werden und dieses ausnutzen. "

Mich wurmen eher Menschen wie Sie. Es ist ersichtlich, dass Sie Türken/Türke-feindlich sind. Sie sind sich für nichts zu schade um hier Türkeibashing zu betreiben, beleidigend zu werden, abzuwerten usw. Sie sind jemand den ich in einer Diskussion niemals ernst nehmen kann und werde!!
Kommentar ansehen
16.03.2013 16:29 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

"Falsch - Meine Landsleute? Du meinst Deutsche?"

Du bist genauso wenig Deutscher wie ich.


" Nur ist die Staatspolitik der Türkei eben, keine Waffen über ihr Gebiet transportieren zu lassen."

Völliger Unfug.

Den USA wurde, nach Beginn des Irak-Krieges gestattet, bewaffnete Soldaten und schweres Gerät über türkisches Gebiet zu transportieren.

Den USA und anderen NATO-Partnern wird gestattet, bewaffnete Truppen und schweres bewaffnetes Gerät in Incirlic etc. vorzuhalten. Die USA alleine haben dort mehr Raketen für den Luftkampf gelagert, als kleine Staaten überhaupt im Arsenal haben.


Dazu kommen Erlaubnisse wie z.B. für die, offensichtlich ebenfalls bewaffneten, deutschen Patriot.


Eine klar Linie der Türkei gibt es nicht, die Weigerung, bewaffnete Soldaten und schweres Gerät passieren zu lassen, ist reine politische Willkür der Regierung Erdogan.



"Wenn du mit Querstellen solche Beispiele wie in dieser News meinst, dann lache ich nur darüber. "

Der deutsche Steuerzahler, der die deutlich höheren Kosten zu tragen hat, findet das sicher nicht lustig. Wobei ihn die Türkei ja ohne Frage sowieso schon genug Geld kostet, so gesehen sind das also nur Peanuts, die noch dazu kommen.



"Die Türkei fordert nicht wie andere Länder geschenkte U-Boote oder illegale Atomwaffen als Beispiel. ;)"

Stimmt nicht. Die Türkei forderte ausgemusterte deutsche Panzer und Ersatzteile sowie die Vorhaltung von US-Atomwaffen.


"Dinge die einem Zustehen kann man verlangen."

Ah. Das Einmischen in die Innenpolitik anderer Staaten steht der Türkei also zu.

Danke für diesen Einblick in deine Sichtweise.


"Deutschland und auch die restliche EU wurde während des kalten Krieges lange genug durch die Türkei geschützt."

Nö.


"Du hast die glorreiche türkische Armee angezweifelt."

Ich habe sie nicht angezweifelt, ich habe festgestellt, dass ihre Kampfkraft lachhaft ist.


" Israel und USA sind Toll, die Größten ect ...
verstehe schon.. "

Korrekt.


"Die Waffen wurden auch über den Luftweg dort hin gebracht."

Nein, großteils über Landwege. Allerdings hat die Türkei auch da schon rumgezickt, wie gesagt, der türkische Bündnis-Verrat hat Tradition.



"Wie schön für dein Land überrall in der Welt Krieg zu führen und sich keine Sorgen über ihr Verhältnis zu anderen Völkern zu machen braucht. "

Richtig. Der Unterschied ist halt: Wir können uns das erlauben und die Türkei nicht.



"Ihr haltet zu Israel weil ihr in eurem Kongress zahlreiche Mitglieder wie "Steve Israel " mit israelischem Hintergrund habt."

Und? Die Türkei spielt ihre türkischstämmigen Politiker in Deutschland ja auch gekonnt aus.
Kommentar ansehen
16.03.2013 17:35 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Battal-Gazi

Die Türkei arbeitet selbst genug daran, einen Bürgerkrieg heraufzubeschwören. Fakt ist nunmal, dass Deutschland uns und der NATO im Allgemeinen stets ein guter Partner war. Zwar wurde nicht immer allen Hilfen entsprochen, wenn es aber darauf ankam, wurden wir nicht hängengelassen - im Gegensatz zur Türkei, welche ihre wenigen kleinen Machtmomente voll ausgenutzt hat.


"In den nächsten 20-30 Jahren, wird die Türkei ihren Bedarf an schweren Waffen gänzlich aus eigener Produktion decken können."

Ja, mit Technologie aus anderen Staaten. Genauso unspannend wie chinesische Neuerungen, die auf Sowjettechnik basieren.


"In Sachen Türkei muss noch berücksichtigt werden, dass die Türkei an den Vertrag von Montreux gebunden ist, was den Transport von schweren militärischem Gerät durch den Bosporus regelt. "

Hat die Türkei über Nacht etwa alle Mittelmeerhäfen verloren? Ist ja spannend. Waren´s die Griechen oder die Syrer?


Und natürlich kann die Türkei souverän entscheiden. Dann muss sie aber auch die Konsequenzen ziehen und kann souverän aus der NATO austreten.



"Sie tun ja so, als ob Deutschland die Panzer an die Türkei verschenkt hätte."

Quasi. Die Lieferungen erfolgten weit unter Marktwert.



" Die Türkei hat mit dem Altay Panzer ein Produkt, welches mindestens die gleichen Qualitäten besitzt, wie der Leopard 2 Panzer."

Wenig verwunderlich. Die Hälfte der Komponenten des Leopard 2 kommt in ursprünglicher oder leicht modifizierter Form im Altay vor - angefangen beim Triebwerk und aufgehört beim Hauptgeschütz. Dazu kommen viele weitere Teile aus dem südkoreanischen K2-Programm, u.a. die Panzerung, welche ursprünglich auf Kompositpanzerungen der US-Streitkräfte beruht (M1 -> K1).

Das macht den Altay zu keinem schlechten MBT, im Gegenteil.



"Wenn Deutschland gegen diese terroristische Organisation vorgehen würde, wie es sich für einen Nato-Partner gehört, dann würden der PKK die Geldmittel ausgehen."

So wie die Türkei? Alle wegbomben, auch wenn diese sich in anderen souveränen Staaten befinden? Nein, sowas macht Deutschland nicht. Dafür gibt´s uns. :)


"Randbeteiligung? Sicher, die deutschen Soldaten waren da wohl an vorderster Front?"

Nein, für meine Argumentation aber auch irrelevant. Tipp: Ich bin kein Deutscher.



"Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Türkei von Militärgerät aus dem Ausland nicht mehr angewiesen ist. "

Lizenzproduktionen sind keine eigenständige Rüstungsindustrie. Das türkische Vorzeigeprojekt, der Altay MBT, besteht, wie oben bereits geschrieben, auch hauptsächlich aus Komponenten anderer Panzer bzw. Staaten.




" Die Türkei verweigert keine Hilfe, und verweigert auch nicht den Transport."

Doch, genau das tut die Türkei. Oder wie wird z.B. der Hafen von Adana durch die Bosporus-Verträge beeinflusst?


"Ich denke mal, dass türkische Soldaten in türkischer Uniform im Osten Deutschland besser nicht in einer türkenfreien Zone posieren sollten."

Völliger Unsinn. Der Osten Deutschlands ist auch für Ausländer sicher - und da kann ich nicht nur auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, sondern auch auf die von Freunden und Kollegen.



"Bullshit!! Israel durfte bei einigen Manövern mitmachen, das ist schon alles."

Israel ist Major non-NATO ally.


"Der Mord an den Friedensaktivisten hat gezeigt..."

Selbstverteidigung kann nie Mord sein. Der Rest ist entweder Unsinn (chemische Waffen) oder usus in der Region (Folter wird auch von der Türkei befürwortet).



"Es ist ersichtlich, dass Sie Türken/Türke-feindlich sind. "

Nein, das ist so nicht korrekt. Mir gehen mittlerweile nahezu alle moslemischen Staaten so richtig auf den Keks. Aber keine Sorge, das hat nichts mit Vorurteilen zu tun - ich habe mir meine Meinung selbst begründet und gebildet.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?