15.03.13 19:36 Uhr
 861
 

Essen: Älterer Mann wartete sieben Stunden vergeblich auf Krankenhausbett

Richard Matiburski ist 104 Jahre alt und ging am Freitag wegen Atemnot in ein Essener Krankenhaus. Nachdem er untersucht wurde, warteten er und seine Frau schließlich sieben Stunden vergeblich auf eine stationäre Aufnahme, denn im ganzen Krankenhaus gab es kein freies Bett mehr..

Laut Angaben der Frau saßen sie in einer Art Abstellkammer und bekamen nur ein bisschen Wasser und eine dünne Decke. Um ca. 20:30 Uhr hatte das ältere Paar die Warterei schließlich satt. Die Ehefrau von Herr Matiburski rief einen Krankenwagen und fuhr mit ihrem Mann nach Hause.

Später fand sich schließlich doch noch ein freies Bett, doch das Ehepaar war zu diesem Zeitpunkt schon gegangen. Der Geschäftsführer des Essener Krankenhauses entschuldigte sich für diesen Vorfall mit der Begründung, dass momentan alle Krankenhäuser wegen hoher Krankheitsrate belegt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aumirake
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Essen, Krankenhaus, Bett
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 19:38 Uhr von Borgir
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Aber dem deutschen Volk geht es gut, alles ist wunderbar und der Deutsche ist sozial überversorgt......unfassbar, was die Leute in Berlin Drogen nehmen müssen um sowas ernsthaft in die Kamera zu sagen.
Kommentar ansehen
15.03.2013 20:31 Uhr von Mailzerstoerer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur in Essen wartet man Stundenlang auf ein Krankenhausbett trotz Termins, sollte zw.8-9:00 Uhr in der Immanuel Klinik Rüdersdorf eintreffen, mein Bett bekam ich erst später auf einer ganz anderen Station und musste schließlich dreimal umziehen vom 3 Bettzimmer ins Einzelzi. wg. meinem Schnarchen und dann in ein 2 Bett Zi. wo ich von einem Mitpatienten aufs brutalste beschimpft und sogar körperlich bedroht wurde - das haben sogar die Patientinnen in vier Zimmer Entfernung mitbekommen - bis zur Chefarztvisite dann wurde er sowas von scheissfreundlich und gab mir wo er endl. gegangen ist die Hand.
Danach hatte ich einen älteren Herren auf dem Zi.,dem mein schnarchen nicht störte.
Kommentar ansehen
15.03.2013 21:50 Uhr von ms1889
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
uja, keine privatversicherung...die grundversorgung in deutschland ist mitlereile unter aller sau...und die krankenkassen machen millarden an gewinnen...von unseren beiträgen...
Kommentar ansehen
16.03.2013 02:06 Uhr von fritz riemer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Zensus
Nicht nur Tuerken.Bleibt fuer mich alles ein Raetzel!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?