15.03.13 17:31 Uhr
 190
 

Immer tiefer im Sumpf: Spaniens Schuldenstand erreicht Rekordniveau

Die Bankenkrise im Land hat dafür gesorgt, dass Spaniens Schuldenstand ein neues Rekordhoch erreicht hat. Das südeuropäische Land verzeichnete Ende 2012 Schulden in Höhe von 884 Milliarden Euro, das sind 84,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Noch Ende 2011 lag der Anteil der Schulden am Bruttosozialprodukt bei 69,3 Prozent. Der Grund sind unter anderem 40 Milliarden Euro, die Spanien aus dem Rettungspaket nehmen musste. Auch sinkende Steuereinnahmen durch die Rezension im Land machen sich bemerkbar.

Bei der EU gibt es nun sogar die Angst, dass Spaniens Schulden bis 2014 auf mehr als 100 Prozent der Wirtschaftsleistung wachsen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien, Schuld, Rekordniveau, Sumpf
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?