15.03.13 15:52 Uhr
 118
 

UK/London: Atheisten treffen sich in ehemaliger Kirche

Kirche ohne Gott. So könnte man die Sonntagsversammlungen von Atheisten in einer ehemaligen Kirche in London bezeichnen. Was sehr nach einer religiösen Angelegenheit klingt, ist keine. Die Mitglieder Englands erster atheistischen "Kirche" treffen sich sonntagmorgens und hören Musik und diskutieren.

Schlagworte, die häufig fallen, sind "Helfen", "besser leben" und "sich Gedanken machen". Begründer dieser Gemeinschaft sind die Komiker Pippa Evans und Sanderson Jones. Sie sagen, dass auch nicht-gläubige Menschen sich mit anderen treffen, miteinander reden und die Gemeinschaft erleben möchten.

So wie in den meisten westlichen Ländern, wenden sich auch in Großbritannien immer mehr Menschen von den großen Kirchen ab. Umfragewerte zeigen einen deutlichen Rückgang von 72 Prozent im Jahr 2001 auf 59 Prozent zehn Jahre später. Im Gegenzug stieg die Zahl konfessionsloser Briten von 15 auf 25 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Kirche, Gott, Gemeinschaft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2013 03:53 Uhr von blonx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee einer atheistischen "Kirche" klingt erstmal sehr interessant.
Und viele Menschen begehren ein Miteinander ohne diese religiösen Vorgaben. Egal ob christlich, muslimisch, jüdisch, hindi oder buddhistisch.

UNd so könnten nicht genutzte christliche Kirchen oder vielleicht auch bald Moscheen ( ;) ) eine neue Aufgabe erfüllen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?