15.03.13 14:19 Uhr
 9.750
 

2. Weltkrieg: Geheimnisse aus längst vergessenem Buch kommen ans Licht

In dem längst vergessenen Buch "Little Cyclone" von Airey Neave wird die Tapferkeit der Belgier gegen die Nazis gefeiert. Am 16. September 1942 befand sich ein Bomber des Typs Wellington Mk 3 von Ost Yorkshire auf dem Weg nach Belgien. An Board waren sechs Mann Besatzung und eine 4.000 Pfund Bombe.

Zehn Minuten vor dem geplanten Abwurfgebiet bei Essen im Ruhrgebiet wurde die Maschine von Deutschen Flaks attackiert. Die Schüsse durchschlugen Teile des Motors. Trotz allem setzte die Mannschaft den Flug fort und konnte die Bombe wie geplant über Essen abwerfen und Belgien erreichen.

Der Fluchtweg über deutschem Luftraum wurde seitdem als "Comet-Linie" bekannt und rettete angeblich 800 Piloten und Soldaten das Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: colomb23
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Bombe, Pilot, Licht, Weltkrieg
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 14:49 Uhr von rolk996nagelneu
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
und jetzt???
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:56 Uhr von Lockenpeter
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
die 800 geretteten soldaten sind doch eh im weiteren verlauf des krieges gestorben
Kommentar ansehen
15.03.2013 15:56 Uhr von Blutfaust2010
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Die Quelle wurde hier völlig falsch wieder gegeben. "Comet Line" war der Name einer Gruppe der Belgischen Resistance und hat mit dem deutschen Luftraum gar nichts zu tun. Und so steht es auch sinngemäß in der Quelle.

@autor: Wenn man der englischen Sprache nicht mächtig ist, sollte man keine englischsprachigen Quellen wählen.
Kommentar ansehen
15.03.2013 18:37 Uhr von schimmerlos
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Wie viele deutsche Frauen und Kinder wurden durch diese Bombe getötet, die angeblich so viele Menschenleben gerettet haben soll ? Bestimmt war das wieder so eine Aktion um Schlimmeres zu verhindern, oder ?

[ nachträglich editiert von schimmerlos ]
Kommentar ansehen
15.03.2013 20:17 Uhr von Jalex28
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ja super. mich würden eher mal die erfolgreichen Missionen der Deutschen Soldaten interessieren
Kommentar ansehen
15.03.2013 21:25 Uhr von mort76
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Ghost-Rider,
wenn du dich mit dem, worüber du schreibst, auch mal ein wenig selber beschäftigen würdest, würde dir bekannt sein, daß es einen Verteidigungspakt zwichen Polen, Frankreich und England gab.

Im Falle eines Angriffs auf Polen war klar, daß diese Länder eingreifen werden, und da wir Polen unprovoziert angegriffen haben, war eine Kriegserklärung auch garnicht mehr nötig:
Sie haben ihren Bündnispartner gegen Angreifer geholfen, und da kannst du mir jetzt ja mal erklären, was daran unrechtmäßig sein sollte.

WIR haben zuerst angegriffen- da muß man jetzt auch nicht wegen einer Formalität herumheulen, die in keinster Weise bindend ist, weil sie nur eine diplomatische Formalität ist- quasi der allerletzte diplomatische Warnschuß, aber es gibt kein Gesetz, wonach eine Kriegserklärug wirklich nötig ist.

Und, wo wir gerade dabei sind:
wir haben Polen und Rußland ebenfalls ohne Kriegserklärung angegriffen- also, was nun, Ghost-Rider?
Galten für England und Frankreich nun auf einmal andere Regeln als für uns, oder was?

Ja, so ist das, wenn man Nazi-Märchen ungeprüft nachplappert...die funktionieren nur unter Gleichgesinnten, die nicht lesen können oder wolle.

Und, um das abzuschließen: für beide Kriege gegen den Irak, für den Afghanistan-Krieg, den Vietnamkrieg und den Koreakrieg gab es auch keine Kriegserklärungen.
Kommentar ansehen
15.03.2013 23:05 Uhr von grotesK
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@mort76:

<<< Im Falle eines Angriffs auf Polen war klar, daß diese Länder eingreifen werden, und da wir Polen unprovoziert angegriffen haben [...] >>>

Die polnische Generalmobilmachung nennst Du "unprovoziert"? Das hat so den Guido-Knopp-Style...
Kommentar ansehen
16.03.2013 00:53 Uhr von Umbrella1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Historisch interessante News. Bleibt nur zu hoffen das das 2 Tonnen Knallbonbon damals gleich beim Aufschlag explodiert ist und nicht noch heute unter irgendeinem Haus oder Kindergarten schlummert....
Kommentar ansehen
16.03.2013 07:42 Uhr von Dazzle23
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@OlliPanke,
wer normale Großschreibung in der deutschen Schrift ignoriert, ist per se nicht ernst zu nehmen.
Unabhängig von deinem sinnentleerten Text.
Kommentar ansehen
16.03.2013 09:31 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Belgien gibt es nur, weil somit für alle Fälle immer ein Einfallstor gegen Nazi-Deutschland für die Alliierten offengehalten werden soll. Es ist somit, wie Nigel Farage so treffend behauptete ein "Nicht-Land"... ;-)

Außerdem wurde Nazi-Deutschland seitens den US-WallStreet-Banken der Krieg durch massive Kreditvergaben möglich gemacht... das sollte hier auch niemals vergessen werden...

Im Endeffekt sind die Großbanken schuld an all dem Leid, dass der Welt bisher wiederfahren ist und wird... so war es und so ist es bis heute noch.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
16.03.2013 09:37 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der inner Zirkel des Nazi-Regime und die WallStreet:

http://reformed-theology.org/...
Kommentar ansehen
16.03.2013 11:15 Uhr von grotesK
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Latikos:

Was Du sagst, ist nicht so arg richtig - und das weisst Du auch.

Kein Deutscher hat das Thema hier aufgewärmt. Die Kommentare sind quasi eine weitere Reaktion auf dieses ewige wiederholende "So war der 2. WK..." der Knopp´schen Medien.

Und ja, dann kommentiert man das auch...und das hat so gar nichts mit Selbstmitleid zu tun, wenn die ganzen Guidos den Zeigefinger erheben.

Es stimmt, wir leben in der heutigen Zeit und dieses einseitige "Deutsche (bzw. Achsenmächte) = Täter, Rest der Welt = Opfer, Befreier, Helden, Humanisten..." geht uns gehörig auf den Sack. Ende.
Kommentar ansehen
16.03.2013 13:48 Uhr von grotesK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ OlliPanke:

So hat es Ghostrider doch auch gesagt. Im 1. WK waren wir Deutschen die Verbrecher, weil wir Österreich beigestanden haben - im 2. WK waren GB und F die Helden, weil sie Polen beigestanden haben. Erkenne den Fehler...!

Und zum Thema Kriegsschuld kann man ja leider nicht richtig argumentieren, da man sich damit strafbar macht. Nur soviel dazu: Dieser Krieg hatte viele Väter... (gutes und lesenswertes Buch, btw.)
Kommentar ansehen
16.03.2013 23:34 Uhr von Enieslobby
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hitler wollte durch Polen eine Anbindung an Danzig haben mit Transit strecken usw. aber Polen hat immer abgeblockt und mehrfach uns deutschen mit Krieg gedroht. Hitler hat jahrelang dafür gekämpft. Hitler hat mehrfach mit England. Polen und Frankreich verhandelt da daraus nie etwas entstandt hat Hitler halt nun mal Polen angegriffen und Russland gehörte damals noch auf unsere Seite. Die haben nämlich Polen von der anderen Seite aus angegriffen. Dann wurde Polen vorerst geteilt. Hitler hat dann mehrfach bei den Engländern und Franzosen nach Friedenverhandlungen gefragt und sogar Angeboten Polen wieder freizugeben und dafür eben die Anbindung an Danzig zu bekommen. Die Engländer haben darauf nur geantwortet wir wollen keinen Frieden mit euch deutschen wir wollen euch restlos vernichten! Im grunde genommen ist England allein schuld an dem Krieg! Und ja Hitler hat Russland angegriffen weil die Russen ein paar monate später selber den Westen angreifen wollte.
Kommentar ansehen
17.03.2013 02:17 Uhr von fritz riemer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Heinzx1
Genau so war ea.Und Churchill hatte noch ganz andere Worte ueber die totale Vernichtung der ,,Deutschen Rasse" gesagt.
Stichwort:Milzbrand.
Kommentar ansehen
17.03.2013 02:45 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ROBKAYE


Zynischerweise war Belgien aber trotzdem eher das Gegenteil, es war Deutschlands Tor nach Frankreich. Im ersten Weltkrieg war das so, und im zweiten Weltkrieg war es indirekt so, als Marschall Petain sich zur Verteidigung Frankreichs einzig und allein auf die belgische Grenze und die Dyle-Linie festlegte, weil er trotz allen sicheren Gegenzeichen die Ardennen für unpassierbar hielt.

Belgien ist alles. Aber bestimmt kein alliierter Zugang nach Deutschland.
Kommentar ansehen
17.03.2013 08:49 Uhr von Chromat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Herrensocke
"Siehste so ist das mit Bündnissen,was aber die Allierten nicht davon abhielt,Deutschland den 1 Weltkrieg unterzujubeln,den Österreich-Ungarn begonnen hat.
Damals ist Deutschland auch nur seiner Bündnispflicht nachgekommen."

Also wenn ich dich recht verstehe, hätten sich die Alliierten im 1. WK nicht wehren dürfen, weil Deutschland nur seiner Bündnispflicht nachgekommen ist?
Kommentar ansehen
18.03.2013 08:19 Uhr von hutzner
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
ich les den artikel und denk ok - mit inhalt wurde sich zurück gehalten

wenn ich dann aber die kommentare lese, und seh wir hier manche versuchen uns als opfer des 2. wk darzustellen dann werd ich blass. ist das euer ernst? wir haben einen angriffskrieg gegen komplett europa begonnen - dabei ohne rücksicht halb europa zerstört und elend gesäht und da wird hier noch versucht die allierten irgendwie schlecht zu reden. als hätte es nie v2 raketen auf london gegeben und solche sachen - mal abgesehn vom total wahnsinnigen hass gegen minderheiten und die juden. es macht mich wütend sowas zu lesen

es gibt einen riesigen unterschied zwischen national stolz zu sein, was man ja ruhig sein darf, aber solche zeiten zu verteidigen is nur lächerlich, peinlich und zeugt von 0 verständniss für unsere geschichte
Kommentar ansehen
18.03.2013 12:39 Uhr von Flow86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wo sind da nun die Geheimnisse die ans Licht kommen???
Kommentar ansehen
18.03.2013 15:45 Uhr von ElChefo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hutzner


Kann man nicht gleichzeitig die Bombardierung deutscher UND britischer Städte verurteilen?
Kann man nicht die Verbrechen, die von Deutschen begangen wurden, verurteilen und gleichzeitig dasselbe auch über die Verbrechen, die AN Deutschen begangen wurden, sagen?

Wieso bekommt kritisches Reden über alliierte Verbrechen immer einen revisionistischen Hauch? Muss doch gar nicht sein, oder?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?