15.03.13 11:58 Uhr
 7.828
 

Gefährlicher Vorfall: Iran attackiert US-Drohne, Amerikaner schlagen zurück

Über internationalen Gewässern gab es einen gefährlichen Vorfall: Ein iranischer Kampfjet attackierte eine amerikanische Drohne, die USA wehrten den Angriff aber erfolgreich ab.

Am 12. März war eine US-Drohne auf einem Überwachungsflug über internationalen Gewässern im Arabischen Golf. Der Iran schickte daraufhin einen Kampfjet, um die Drohne abzufangen. Man näherte auf bis zu 16 Meilen an.

Die Attacke auf die Drohne konnte durch die USA allerdings abgewehrt werden. Zwei US-Flugzeuge eskortierten die Drohne, nach einer Warnung gab der iranische Jet auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Amerikaner, Drohne, Jet, Zwischenfall, Vorfall, Air Force
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA/Washington: Schüsse auf dem Flugplatz der Air Force One
US-Air Force bombardiert irakische Armee
USA: Neue Air Force One wird fast 1,5 Milliarden Euro kosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 12:11 Uhr von architeutes
 
+37 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2013 12:44 Uhr von damagic
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@para_shut

die drohne dürfte wohl die bessere ausrüstung für die aufklärung an board haben, die 2 flieger waren lediglich "investitions-schutz"
Kommentar ansehen
15.03.2013 12:49 Uhr von tutnix
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
16 meilen entfernt, schüsse oder raketen wurden nicht abgefeuert, aber der focus schreibt was von einer attacke. offenbar hat nach deren meinung nur die usa das recht im internationalen luftraum zu fliegen, der iran nicht.
Kommentar ansehen
15.03.2013 12:50 Uhr von ElChefo
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
"Was sucht die Drohne der USA im Arabischen Golf?"

Steht doch da: Überwachungsflug über internationalen Gewässern

Das Mandat dazu hat man durch die Operation Enduring Freedom.

"Die Iraner schiken ja auch keine Drohnen vor die Küste der USA."

Ist das die Begründung, warum die USA das auch nicht darf?

"wieso braucht man denn dann noch eine drohne ??"

Nachdem der Iran im November auf eine amerikanische Drohne gefeuert (aber nicht getroffen) hat, ging man wohl auf Nummer sicher.

Worin jetzt genau der Angriff bestand, ist mir aber auch nicht ganz klar.

Ich denke aber, man kann zwischen einem Abfang- und einem Überwachungs-Kurs durchaus unterscheiden.
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:11 Uhr von Perisecor
 
+20 | -20
 
ANZEIGEN
Interessant.

Setzt Israel seine Interessen in internationalen Gewässern vor der eigenen Küste durch, laufen Leute wie Haberal und benjaminx Sturm und verurteilen diese Handlungen als illegal.


Macht der Iran das, ist das plötzlich völlig nachvollziehbar und eine angemessene Reaktion auf eine Provokation.
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:26 Uhr von architeutes
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt für jeden Zentimeter dieser Erde einen Spionagesatelliten der ihn überwacht.Aber eine Drohne ,noch dazu eine amerikanische Drohne ,wenn das kein Grund ist sich zu empören (wenn sich sonst nichts findet.)
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:40 Uhr von TeKILLA100101
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Schlaukopf, die Drohne war nicht 16 Meilen vor der iranischen Küste, die Drohne und das iranische Flugzeug haben sich bis auf 16 Meilen einander genähert... Aber gut, dass du für diese Unfähigkeit zu lesen auch noch soviel Plus bekommst... Spricht nicht gerade für deine Gönner :)
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@colomb
1. Es gab kein Eindringen in den Luftraum da sich die Drohne zu jedem Zeitpunkt in internationalen Gewässern aufgehalten hat.

2. Der Iran hat den Kampfjet losgeschickt und die Verfolgung der Drohne aufgenommen (ist als Provokation anzusehen und laut internationalen Vereinbarungen auch nicht zulässig also nichts mit Amis halt und so)
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@colomb23
"Wo bitte war hier eine Attacke."

Habe ich mich auch gefragt, wird aber weder in der News noch in der Quelle genauer erklärt.
Aber ich denke, man merkt schon, ob ein Kampfflugzeug die Drohne und seinen eigenen Luftraum überwacht oder einfach direkt auf Abfangkurs geht.

"Bei einem Eindringling in den Luftraum..."

Nein. Kein "Eindringling in den Luftraum".
-> "Über internationalen Gewässern".

Routinemäßiger Flug der Drohne.
Bereits im November fühlte sich der Iran dadurch bedroht und schoß auf eine Drohne. Jetzt offensichtlich wieder.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:01 Uhr von nur_ich
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Mir ist schon schleiherhaft, wieso einige hier ein totalitäres Mullahregime verteidigen, das nur auf Krawall gebürstet ist?
Ich persönlich bin den USA dankbar dafür, das sie versuchen, diesen Staat ich Schach zu halten. Wer weiss, was die sonst schon alles getan hätten.
Dies soll nicht bedeuten, das alles Gold ist, was glänzt, in den USA. die haben auch genug Leichen im Keller. Aber wer frei von Schuld, werfe den ersten Stein.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:05 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Natürlich hat der Iran das Recht in einer Entfernung von 16 Meilen den Flug der Drohne zu Überwachen."

Dein Satz, richtig gelesen und richtig kopiert. Ändert aber nix
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:08 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, diese Drohnen muss man ja auch im Auge behalten....gerade wo man immer wieder mitbekommt, was die so in Pakistan machen ^^

Ist jetzt nicht weiter tragisch, würde ich mal behaupten....

Blöd ist es nur wenn man sie fliegen lässt und später ne Bombe kassiert, weil man an das Gute im Menschen und der Drohne glaubt *hüstel*

Die gingen eben auf Nummer sicher....so lange die ja nur da rumfliegen lol
Sind ja nicht gerade die besten Freunde ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:13 Uhr von mr.boerse
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal, Die Betonung liegt hier auf "internationale Gewässer" (o. intl. Luftraum). Solange sich die Drohne dort aufhält ist dies keinerlei Provokation gegen den Iran. Wäre die Drohne in das iranische Hoheitsgebiet oder iranische Gewässer geflogen, sähe die Sache ganz anders aus, wodurch dann ein Angriff der iranischen Luftwaffe plausibel wäre. Doch greift Iran direkt im internationalen Gewässer militärische Einheiten einer anderen Streitmacht an, ist dies ein Kriegsakt, welcher sofort mit Vergeltung geahndet werden kann.

[ nachträglich editiert von mr.boerse ]
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:30 Uhr von architeutes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@nur_ich
"Mir ist schon schleierhaft wieso einige hier ein totalitäres Mullahregiem verteidigen ,das nur auf Kravall gebürstet ist ?"
Das ist einfach ,es wird alles in Kauf genommen wenn es nur dem Zweck dienlich erscheint.
Diejenigen die sich als Freunde des Irans outen sind im Gegenzug die größten Kritiker Saudi Arabiens.
Woran mag das liegen ?? Es geht den Leuten nicht um Menschenrechte oder sonst was ,man entscheidet zwischen A oder B ,alles andere ist Manöverrauch.
Und jeder weis das er selber nach diesen Muster handelt ,nur eingestehen tut sich das keiner.
Sei es nun 9/11, die Mondlandung ,Ost-West Beziehungen ,Politik ,das tägliche Leben ,man hat sich festgelegt ,Abweichungen werden ,wenn überhaupt ,erst durch Lebenzeit oder Erfahrungen vorgenommen.
So war es immer so wird es bleiben.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:36 Uhr von Lucianus
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Tekilla
"Dein Satz, richtig gelesen und richtig kopiert. Ändert aber nix"

Dann hast du ihn nicht verstanden.


Kann mir aber mal jemand erklären, wieso sich die USA in internationalen Gewässern aufhalten dürfen (und anscheinend auch drohen) aber der Iran nicht?
Selbst, wenn der Jet ausm Iran auf Abfangkurs war, wieso darf Amerika sowas wie (Hau ab oder wir scheissen) sagen?
Ich dachte das entscheidende an Internationalen Gewässern sei, das niemand mehr Rechte als der andere hat?
Bitte Erklären.
Kommentar ansehen
15.03.2013 14:45 Uhr von architeutes
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Lucianus
Jeder darf sich in internationalen Gewässern aufhalten ,deshalb ist die News auch recht unwichtig.Das war wie das Spiel der U-Bootflotten im kalten Krieg ,mit einen Risiko verbunden aber legal.Auch iranische Manöver in der Strasse von Hormus (int.Gewässer) sind legal.
Kommentar ansehen
15.03.2013 15:57 Uhr von Graf_Kox
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@nur_ich:

Richtig, aber hier auf Shortnews hängen einige Amerika Hasser rum denen jedes andere Land Recht ist wenn es nur gegen Amerika oder Israel arbeitet. Das in dieser Welt ein ganz anderer Wind wehen würde wenn diese verrückten Mullahs ihre Gottesstaatsfantasien durchsetzen könnten ist denen egal. Das sind übrigens die selben Leute die am lautesten nach mehr Freiheit brüllen würden, würden sie erst mal in einem Gottesstaat leben müssten. ;)
Kommentar ansehen
15.03.2013 17:20 Uhr von bloody-venom
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Über internationalen Gewässern gab es einen gefährlichen Vorfall: Ein iranischer Kampfjet attackierte eine amerikanische Drohne"

Ich muss gerade lachen.

Ein gefährlicher Vorfall?
Weil eine Drohne attackiert wurde?

Nein was ist das gefährlich. Die arme nicht existierende Besatzung der Drohne hätte ja zu schaden kommen können *Facepalm*

Die einzige Gefahr die da bestanden hat ist, dass eine Drohne zerstört wird. Aber dafür sind die Teile da. Dass wenn sie zerstört werden, keiner zu Schaden kommt.
Also im schlimmsten Fall einen Sachschaden und etwas Technologie die in falsche Hände geraten könnte. Aber wenn es sowieso nur ein "Überwachungsflug" war, dann kann da keine besondere Technologie in die Hände von anderen geraten.
Kommentar ansehen
15.03.2013 18:16 Uhr von svizzy
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
also gegen die amis kann man durchaus im internationalen luftraum vorgehen. die sind ja schließlich auch lange vor einem eventuellen krieg mit dem cia bei ihren feinden auf verdekten missionen unterwegs. das unfairste und hinterlistigste land sollte keine fairness vom gegner erwarten.

das ist jetzt nicht pro iran gemeint sondern generell.
Kommentar ansehen
15.03.2013 18:46 Uhr von P17244
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ach nein @svizzy das ist nicht Pro Iran gemeint, würde keiner von dir denken. Weißt du was, wenn dir die Demokratie, der Friede und die Freiheit über ist, dann wandere doch in den Iran aus, soll doch das freieste Land der Erde sein. /Ironie off. Du schreibst in deutscher Sprache, also nehme ich mal an, das du dein warmes Bett, deinen PC, deine Eltern, deine Freunde in Deutschland hast und du in Frieden und Freiheit deine gequirlte dumme Sch***** hier in Shortnews posten kannst. Dir geht es eindeutig zu gut und der Esel geht auf das Eis, wenn er so fühlt. Das du hier große Töne von dir geben kannst, hast du auch den Amerikanern zu verdanken. Wären in Deutschland die Mullahs an der Macht, dann könnte dir passieren, das du wegen einem linksgewickelten Turban, die Vorschrift bestimmt Rechtswicklung, für Jahre in einem Arbeitslager oder Gefängnis verschwindest. Es gibt dort unten auch Menschen, die sind so geil auf die 1000 Jungfrauen im Jenseits, das sie sich ganz schnell in die Luft sprengen und ein paar Unbeteiligte gleich mit in die Glückseligkeit nehmen.

[ nachträglich editiert von P17244 ]
Kommentar ansehen
15.03.2013 19:07 Uhr von svizzy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@P17244
den amis geht es aber seit 100 jahren nicht mehr um freiheit und demokratie. die wollen nur, das man ihre dollars kauft und das ist bei den ländern gengen die sie krieg führen nicht der fall. sie sind gezwungen weitere staaten einzunehmen damit ihr schneeball finanzsystem weiter funktionieren kann. ich stimme dir zu, das die lebensbedingungen für viele iraner nicht gerade sehr gut sind aber die usa als wohltäter hinzustellen ist schon weit hergeholt. siehe zum beispiel bahrein. dort wird das volk auch unterdrückt nur da ist es egal, weil es ja verbündete sind.
Kommentar ansehen
15.03.2013 19:14 Uhr von architeutes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@svizzy
"sind sie gezwungen andere Staaten einzunehmen...."
Wo denn ,seit wann haben sich die USA vergrößert ??
Kommentar ansehen
15.03.2013 19:19 Uhr von svizzy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nicht direkt einnehmen sondern ihnen den dollar aufzuzwingen. sie bringen eine neue regierung an die macht, die sich dann nach ihnen richtet. ist eigentlich genau das selbe.
Kommentar ansehen
15.03.2013 19:25 Uhr von P17244
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@svizzy, du kommst sehr naiv rüber. Käu nicht immer alles wieder, was du irgendwo hörst, denke selber nach.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA/Washington: Schüsse auf dem Flugplatz der Air Force One
US-Air Force bombardiert irakische Armee
USA: Neue Air Force One wird fast 1,5 Milliarden Euro kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?