15.03.13 09:16 Uhr
 420
 

Fußball/FC Bayern München: Uli Hoeneß verteidigt seine harsche Kritik

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hält sein hartes verbales Vorgehen gegen die Mannschaft nach der schlechten Leistung gegen Arsenal London für gerechtfertigt.

"In der Mannschaft herrscht auch schon diese Friede-Freude-Eierkuchen-Mentalität, die liegen sich alle zu sehr in den Armen - das gefällt mir nicht", sagte Hoeneß der "Abendzeitung".

Hoeneß erklärte, dass der FC Bayern keine Wohlfühl-Oase sei. Es müsste in der Mannschaft wieder mehr Reibung herrschen, damit man auch die letzten fünf Prozent abruft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, München, FC Bayern München, Kritik, Uli Hoeneß
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 10:01 Uhr von Spielversteher
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ja selber BVB Fan aber hier kann ich Uli Hoeneß verstehen. Das war am Mittwoch wirklich kein gutes Spiel. Man hat gemerkt, dass Sie sich Ihrer Sache zu sicher waren. Aber es hat ja nochmal gereicht.
Und wenn UH jetzt mit seinen Aussagen nochmal ein wenig mehr aus der Mannschaft heraus kitzeln will finde ich das in Ordnung.
In der Meisterschaft könnten die Bayern so ein Spiel mal eher erlauben.
Kommentar ansehen
15.03.2013 13:30 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sie haben das Spiel ja im Grunde beherrscht. Wenn man das Ergebnis abdeckt und nur die anderen statistischen Werte betrachtet, würden die meisten wohl einen Sieg tippen.

Aber was dabei rauskommt, wenn man im Angriff nicht zu 100% frisch im Kopf ist, hat man gesehen: 0

Und was passiert, wenn man in der Verteidigung nicht zu 100% frisch im Kopf ist, hat man auch gesehen: 2

Und da können die Spieler erzählen, was sie wollen: Es lag an der Einstellung und DIE kann man sich in der CL nicht erlauben.
In der BL ging es gegen Hoffenheim und ganz extrem gegen Düsseldorf gerade so gut. In der CL nicht (auf das eine Spiel bezogen).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?