15.03.13 07:21 Uhr
 125
 

NSU: Ehemaliger Minister Otto Schily muss vor dem Untersuchungsausschuss aussagen

Der frühere Bundesinnenminister Schily wird heute vom Untersuchungsausschuss zu den NSU-Morden befragt. Konkret geht es um den Kölner Anschlag im Juni 2004. Damals explodierte eine Nagelbombe im Stadtteil Köln-Mülheim und verletzte 22 Menschen teilweise lebensgefährlich.

Doch schon wenige Tage nach diesem Anschlag verkündete der damalige Bundesinnenminister, dass "die Erkenntnisse unserer Sicherheitsbehörden nicht auf einen terroristischen Hintergrund hindeuten", sondern auf das kriminelle Milieu hinweisen.

Bei der heutigen Befragung gehen Parteifreunde davon aus, dass der Untersuchungsausschuss dem mittlerweile 80-jährige Otto Schily entgegen kommen wird. Zu dem damaligen Zeitpunkt ging man nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus, sondern ermittelte in Richtung Rotlichtmilieu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Minister, NSU, Otto Schily, Untersuchungsausschuss
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 10:15 Uhr von RainerLenz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn er 80 jahre alt ist, was heisst hier entgegen kommen?

er hat diese fragen wahrheitsgemäß und im vollen umfang zu beantworten, da gibt es meiner ansicht nach keine rücksicht

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?