15.03.13 07:01 Uhr
 68
 

EU-Gipfel in Brüssel: Zypern wird nicht fallen gelassen

Der Frühjahrsgipfel der EU ist vor allem Wirtschaftsthemen gewidmet. Die Lage in vielen europäischen Ländern sei düster, so Herman Van Rompuy. Doch sei man sich der Lage der Bürger bewusst und er sprach ausdrücklich von der Gefahr einer sozialen Revolution.

Ergebnis des Gipfels sei allerdings ein klares "Weiter so". So ziele die europäische Strategie auf gesunde Staatsfinanzen, die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Reformen zur Stärkung der Wachstumskräfte ab. Das Zauberwort heißt demnach "wachstumsfreundliches Sparen".

Am Rande des Gipfels wurde auch über die schwierige Finanzlage Zyperns beraten und Van Rompuy stellte klar, dass man Zypern nicht fallen lassen würde. Zur Rettung des Mini-Staates seien 17 Milliarden Euro nötig, was die anderen EU-Staaten aber nicht geben wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gipfel, Brüssel, Zypern
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?