15.03.13 06:44 Uhr
 185
 

Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen: So will er die Salafisten bekämpfen

Nach der Festnahme mehrerer Salafisten ist das Thema wieder in Deutschland angekommen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung äußert sich nun der Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, dazu, wie er die Salafisten stoppen will.

Ein Weg seien die Vereinsverbote, wie sie erst kürzlich verhängt wurden. So nehme man den Salafisten die Strukturen, um weiter zu wachsen. Das Ziel: Verhindern, dass Salafisten weiter Hass-Propaganda verbreiten.

Die Verteilung von Koran-Ausgaben sei nicht zu verbieten, der Chef des Verfassungsschutzes findet aber, dass man die Salafisten bekämpfen sollte, indem man, etwa bei Raumvergaben, "den Spielraum" der Gruppierungen einschränke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Verfassungsschutz, Salafismus, Hans-Georg Maaßen
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2013 09:22 Uhr von NoPq
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich stellen sie sich da nicht so blöd wie bei den Nazis an
Kommentar ansehen
15.03.2013 18:43 Uhr von baselogo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was bringen denn vereinsverbote ? ausser das sich die salafisten ob radikal oder nicht kriminalisiert fühlen und im geheimen treffe ...
Kommentar ansehen
22.03.2013 18:53 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat also nicht nur Ideen, die nicht durch die Bank saublöd sind, er will sich dabei sogar noch an demokratische Spielregeln halten?

Kann dem Mann bitte schnellstens einer den Job seines unfähigen Vorgesetzten geben, mit dem er die Hälfte seines Vornamens gemeinsam hat?!
Kommentar ansehen
02.07.2014 11:42 Uhr von Bodensee2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um den Salafisten den Nährboden zu entziehen , müssten in Deutschland die ganzen Islamverbände verboten werden. Darunter unter anderem der größte Islamverband in Deutschland die DITIB die ( das wissen auch unsere Damen & Herren Politiker ) ausschlieslich von der Muslimbruderschaft und deren Anhänger Finanziert werden.
Aber hier schliesst man politisch korrekt die Augen und ignoriert das lieber.
Lieber ein wenig Schaumschlägerei und große Töne um den " unwissenden Bürger " ruhig zu stellen ,

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?